DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst


Dr. Klaus Effing, Landrat

Herzlich willkommen beim DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst!

Wenn Sie Kunst mögen, sind Sie hier richtig. Wenn Sie keine Kunst mögen, ebenso.
Warum? Hier wird Kunst erlebbar gemacht. Und das macht oft auch Menschen Spaß, die bisher keinen Zugang zur Kunst gefunden haben.
Das Herzstück des DA, Kunsthauses Kloster Gravenhorst ist das Projektstipendium KunstKommunikation. Es bildet den Rhythmus im alten Zisterzienserinnenkloster, das seit 2004 nach einer umfangreichen Instandsetzung als Kunsthaus genutzt wird. In der Regel 4 Projekte werden hier pro Jahr zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern entwickelt. Alle haben auch das Ziel, mit den Bürgerinnen und Bürgern über die gemeinsame künstlerische Arbeit ins Gespräch zu kommen: KunstKommunikation eben. 
>> zum Grußwort des Landrats in ganzer Länge.


Video zu FULL HOUSE auf Youtube


26.03. - 10.09.17 Émigrés in Gravenhorst | Eröffnung: 26.03. um 12.00 Uhr

»Den Unglücklichen ihr Schicksal zu erleichtern« | Geschichte hinterm Giebel –
Historische Präsentation im DA, Kunsthaus


Teile der Geistlichkeit sympathisierten durchaus mit der Revolution. Doch die Zustimmung verflog, als die Revolutionsregierung von allen Priestern einen Eid auf die Verfassung verlangte und gegen Widerstrebende mit brutalen Mitteln, mit Spitzelwesen und Gewissenszwang vorging. Viele flüchteten aus Angst um Leib und Leben. Seit 1792 kamen sie verstärkt in das Fürstbistum. Auch in Gravenhorst fanden sie 1794 Aufnahme. Einer der Émigrés war der ehemalige Dom-Kapitular zu Metz, Abbé de Nouges. Als Teile des Abteiflügels renoviert werden mussten, half er dem Kloster mit 300 Reichstalern. In Gravenhorst fand er seine letzte Ruhestätte. Nach seinem Tode vermachte er einer französischen Stiftsdame, die sich ebenfalls in Gravenhorst aufhielt, ein kleines Vermögen. Das Kloster und die Kirche in Riesenbeck profitierten von diesem Erbe.

Die historische Präsentation 2017 beleuchtet diese Geschichte – Bezüge zur Gegenwart können gezogen werden.


26.03.17 um 15.00 Uhr | Wer kauft das Kloster? Neue historische Schauspielführung im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Premiere am Sonntag / Kartenbestellung ab sofort möglich

»Käufer für Kloster gesucht« – eine neue historische Schauspielführung startet am Sonntag, 26. März, um 15 Uhr im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel.


Die Geschichte: Der preußische Kammerassistent Rump ist 1808 mit der Aufhebung des Klosters im Rahmen der Säkularisation beauftragt und muss einen möglichst hohen Verkaufspreis erzielen. Er führt Interessierte über das Gelände des Klosters Gravenhorst, sinniert über Nutzen und Nachteil seiner Auflösung, erzählt von den Nonnen, ihrem Leben, ihren Schwierigkeiten und bemüht sich, Inventar und Gebäude im Verkaufsgespräch anzupreisen.

Tipp: Wer einen besonders schönen Sonntag mit vollem Programm erleben möchte, kann vor der Schauspielführung mit der Eröffnung der historischen Präsentation »Émigrés in Gravenhorst« um 12 Uhr mit einem spannenden Vortrag zum Kloster zu Zeiten der französischen Revolution im kleinen Saal starten und nach einem schönen Spaziergang am DA, Kunsthaus in das Café einkehren. Oder wie wäre es nach der Schauspielführung mit Kaffee und Kuchen?

Die Teilnahme an der Führung kostet pro Person drei Euro. Telefonische Kartenbestellungen sind erforderlich und ab sofort möglich unter der Telefonnummer 05459 91460. Die Ausstellungseröffnung »Émigrés in Gravenhorst« mit Vortrag ist kostenfrei.


30.04.17 | »Leise zieht es durch mein Gemüt«

Konzert mit Anna-Doris Capitelli (Gesang) und Max Janßen Müller (Klavier), die mit Liedern und Opernarien von der Romantik bis zur Gegenwart den Frühling willkommen heißen.

Ein außergewöhnliches Konzert im DA, Kunsthaus präsentieren die Mezzosopranistin Anna-Doris Capitelli und der Pianist Max Janßen-Müller am Vorabend des 1. Mais. Mit Liedern und Opernarien von Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini, Felix Mendelssohn-Bartholdy und William Bolcom begrüßen die beiden den Frühling und nehmen die Besucher/innen mit auf eine musikalische Reise von der Romantik bis zur Gegenwart. >>mehr

Beginn: 17.00 Uhr | Eintritt: 15 € | VVK: 12 € / erm. 9 €
Einlass ab 16.30 Uhr


KunstVerzehr | © VG Bildkunst

Testverkostung | KunstVerzehr | Claudia Schmitz und Käthe Wenzel

Projektstipendium KunstKommunikation 17 – Kunst zum Mitmachen und Mitdenken

»Wie schmeckt ein Rembrandt?« oder »Was für ein Kunstwerke wäre Ihr Lieblingsessen?« Auf dem Wochenmarkt in Ibbenbüren boten die Künstlerinnen Claudia Schmitz und Käthe Wenzel am 15.02. einen ersten Einblick in ihr Projekt »KunstVerzehr – eine offene partizipatorische Versuchsanordnung«, kurz vor Eröffnung der Projekträume bei der Veranstaltung AUFTAKT! im DA.
Bei ihrem Projekt geht es um die Verbindung verschiedener Sinne, um Kunst erfahrbar zu machen. KunstVerzehr analysiert Werke nach Farben, Texturen und Kontext, übersetzen diese in Geschmack und kreieren eine verzehrbare Installation auf dem Teller.


Oliver Gather

»AUFTAKT!« Projektstipendium KunstKommunikation 17 im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Spannend und inspirierend war es gemeinsam mit den Künstler/innen ihre Kunstprojekte live im TV zu präsentieren: »Wie schmeckt Kunst« – Claudia Schmitz und Käthe Wenzel machen Appetit auf ihr Projekt »KunstVerzehr« und servieren Kunst auf dem Teller. Sie dürfen weiterhin gespannt sein, wie Malte Bartsch seine, durch ein Lagerfeuer »beheizte«, skulpturale Sitzmöglichkeit realisieren wird. Dieter Call & Anja Voigt stellten ihr Projekt »Das Gravenhorster Malbuch« vor und rufen Sie dazu auf, an der Gestaltung künstlerisch mitzuwirken. Und was verbirgt sich hinter einer Buchsbaumanalyse? Der Künstler Oliver Gather gab Antwort – und bittet zur kommunikativen Feldforschung in Vorgärten.

Beim AUFTAKT! gab es die Möglichkeit, die aktuellen Stipendiaten persönlich kennenzulernen, Wissenswertes über deren Projekte zu erfahren und sich aktiv an einem der Projekte zu beteiligen – und der WDR berichtete live!

>>Radio RST berichtet | Autorin: Nicola Ziffus


Buchpräsentation | Reinhard Krehl | Foto: Michael Jezierny

Kunst zum Mitnehmen: »Das Gravenhorster Kräuterbuch« von Reinhard Krehl

Nach der Finissage mit Lesung, Film und Buchpräsentation

Es war voll im Kunsthaus, als am 22.01. »Das Gravenhorster Kräuterbuch« von Reinhard Krehl mit einer Lesung der bekannten Lyrikerin und Schriftstellerin Marion Poschmann vorgestellt wurde. Von der künstlerischen Qualität und der gelungenen Kommunikation überzeugten sich bei der Finissage zahlreiche Gäste, die das Kräuterbuch auch sogleich am Büchertisch von Monika Heilemann vom »Buchkaden am alten Posthof« aus Ibbenbüren erstanden haben. Wer nicht die Gelegenheit hatte dabei zu sein, kann das druckfrische Buch ab sofort zum Preis von 19,95 € im DA erwerben.

Übrigens: Die Projekte der Stipendiaten und besondere Ausstellungen im DA, Kunsthaus werden regelmäßig auch in gedruckter Form dokumentiert. Schauen Sie doch mal in unseren Shop – hier finden Sie Kataloge, Kunstbücher, Plakate, Postkarten... >>zum DA Shop

Erstmalig wurde auch der Animationsfilm von Leonore Poth gezeigt. Viele Schulkinder aus Hopsten, Hörstel, Gravenhorst und auch viele Flüchtlingskinder waren am Sonntag mit ihren Eltern vor Ort, um ihre eigenen Daumenkinos mit ihrem Originalton im Trickfilm zu sehen. Die Künstlerin zeichnete in ihrem Film ein Bild der Region, in dem die Zukunftswünsche der Kinder für ihre berufliche Zukunft im Mittelpunkt standen. Die DVD wird in Kürze auch käuflich im DA erhältlich sein – Info folgt.


Christina Kampmann, Kulturministerin

Videogrußwort der Kulturministerin Christina Kampmann

Grußwort auf dem DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst Video Kanal 

Das DA, Kunsthaus bietet mit seinem spartenübergreifenden Programm an der Schnittstelle zwischen Kunst und Kommunikation einen ungewöhnlichen Erfahrungsraum für zeitgenössische Kultur. Ausstellungen der Gegenwartskunst, Licht-, Klang- und Medienkunst, sowie Konzerte und Führungen laden zum Genuss der Kunst sowie zum Mitdenken, Mitmachen und Miterleben ein. Nun haben Sie die Gelegenheit sich einige der Projekte in Erinnerung zu rufen und sich Künstlervideos und Videodokumentationen anzuschauen. Ebenso finden Sie auf dem Video Kanal des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst das Grußwort der Kulturministerin Christina Kampmann  >>mehr Infos


Impressionen Finissage | FULL HOUSE | 10 Jahre Projektstipendium

DA + DORT – analog und virtuell vor Ort | Jubiläumsausstellung mit Rückblick und Ausblick | Finissage mit Wieder- und Neuentdeckungen 

Mit der Ausstellung FULL HOUSE wurden 10 Jahre partizipatorische Kunst gefeiert und dabei in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geblickt. Erinnern Sie sich an die Streuzeichnungen im Morgengrauen, an nächtliche Lichtgraffities und benutzbare Picknickdecken, mit Motiven aus der Kloster-Vergangenheit und der aktuellen Kunst? Eine besondere Gelegenheit bot auch die Finissage der Ausstellung FULL HOUSE. Dort konnten diese ästhetisch anregenden Projekte wieder- und neuentdeckt werden. >>Impressionen

>>FULL HOUSE – Der Film auf Youtube


DA kommt der Bus - Freifahrt zur Kunst und Klostergeschichte

Eine Kooperation zwischen Kunsthaus und Kreissparkasse bringt Kinder und Kunst zusammen | Sparkasse fördert neue Aktion mit 5.000 Euro

Das DA, Kunsthaus bietet ein attraktives museumspädagogisches Angebot. „Viele Schulen aus der Region würden gerne zu uns kommen. Dazu müssen sie aber extra einen Bus chartern und können die dadurch entstandenen Kosten nicht selbst tragen“, sagt die Leiterin und Kuratorin des DA, Gerd Andersen. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben das Kunsthaus und die Kreissparkasse Steinfurt jetzt diese Kooperation ins Leben gerufen und fördert die Busfahrt bis maximal 500 Euro pro Schule. Schulen, die sich für die Aktion „DA kommt der Bus“ interessieren, können das Förderprogramm ganz einfach nutzen und sich direkt beim Kunsthaus bewerben. >>mehr Infos


Ganz nah dran…

 …an Kunst und Geschichte als ehrenamtliche MitarbeiterIn im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Suchen Sie eine publikumsnahe, verantwortliche und vielfältige Tätigkeit für Ihre Freizeit oder Ihren Ruhestand? Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die während der Öffnungszeiten im Kunsthaus, beim Auf- und Abbau, sowie der Durchführung von Veranstaltungen und vielen weiteren interessanten Aufgaben mitwirken möchten. Wenn Sie Offenheit für die Künste, Verbundenheit mit dem ehemaligen Kloster Gravenhorst und seiner Geschichte und zudem freundliches Auftreten mitbringen, sind Sie in unserem Team herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie. Sie erwartet die Mitarbeit in einem engagierten Team in einem schönen, ländlichen und spannenden Umfeld. >>Kontakt