DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst


Dr. Klaus Effing, Landrat

Herzlich willkommen beim DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst!

Wenn Sie Kunst mögen, sind Sie hier richtig. Wenn Sie keine Kunst mögen, ebenso.
Warum? Hier wird Kunst erlebbar gemacht. Und das macht oft auch Menschen Spaß, die bisher keinen Zugang zur Kunst gefunden haben.
Das Herzstück des DA, Kunsthauses Kloster Gravenhorst ist das Projektstipendium KunstKommunikation. Es bildet den Rhythmus im alten Zisterzienserinnenkloster, das seit 2004 nach einer umfangreichen Instandsetzung als Kunsthaus genutzt wird. In der Regel 4 Projekte werden hier pro Jahr zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern entwickelt. Alle haben auch das Ziel, mit den Bürgerinnen und Bürgern über die gemeinsame künstlerische Arbeit ins Gespräch zu kommen: KunstKommunikation eben. 
>> zum Grußwort des Landrats in ganzer Länge.


Video zu FULL HOUSE auf Youtube


Projektstipendium KunstKommunikation 18 | 1. Jurysitzung

Am 07.04. tagte das Kuratorium des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, um aus den zahlreichen, sehr interessanten und qualifizierten Bewerbungen die besten Projekte für die Ideenwerkstatt im Sommer 17 auszuwählen. Die Vielfalt der Ideen wurde eingehend diskutiert und am Ende der ersten Runde des Verfahrens setzten sich 15 Projekte durch.
Bei openArt – DA passiert Kunst am 07.07. können die Besucher/innen des Kunsthauses die Projektideen kennenlernen und mit den Künstlern/innen ins Gespräch kommen.

>>Die Teilnehmer der Ideenwerkstatt


KunstVerzehr | Wappenstein Interpretation | © Claudia Schmitz und Käthe Wenzel

»KunstVerzehr« zur Klosterfassade des DA, Kunsthaus: Kann eine Gebäckfüllung vergänglich schmecken?

Claudia Schmitz und Käthe Wenzel luden ins künstlerische Labor ein

Die Künstlerinnen Claudia Schmitz und Käthe Wenzel haben über zwei Tage hinweg im künstlerischen Labor einen »KunstVerzehr« zur Klosterfassade des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel entwickelt. In engem Kontakt mit Besucherinnen und Besuchern, die immer wieder zum Kosten eingeladen wurden, entstand eine Übersetzung des großen Wappensteins von 1614 im Innenhof – in einen gefüllten Kuchenhappen. »Sandig«, bestätigten die kostenden Gäste. Aber sie entdeckten auch komplexe Zusammenhänge: »Der Rhabarber ähnelt dem Strahlenkranz, weil er sich im Mund entfaltet.« Andere erinnerte das Gebäck »an den sauren Regen, der die Fassade abgefressen hat. Der Sandstein ist ja das Opfer des sauren Regens. Das finde ich im Rhabarber dann wieder.« Insgesamt stieß das Projekt auf großes Interesse, und die Besucherinnen und Besucher kosteten und betrachteten nachdenklich. Sie entdeckten Kloster sowie Aromen für sich neu und hatten dabei richtig Spaß: »Wenn man die Hinweise schon bekommen hat, reflektiert man auch beim Essen. Die Füllung hat was von der Vergänglichkeit, von dem vielleicht etwas modrigen Geruch, wenn man ein altes Gebäude betritt… ich würde es vielleicht noch verstärken«, so eine Rückmeldung.


ab 30.04.17 | Führungen zur Kunst und Geschichte

Der Frühling im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst lockt mit spannenden Führungen zur Kunst und Geschichte. Hier die nächsten Termine:

30.04. 15.00 Uhr Miktrinken

07.05. 15.00 Uhr Novizinnen gesucht
14.05. 15.00 Uhr Käufer für Kloster gesucht
14.05. 16.00 Uhr FULL HOUSE – Analoges Archiv
21.05. 14.00 Uhr DA ist Kunst – Jugend gestaltet
21.05. 15.00 Uhr In der Schreibstube

>>weitere Termine und mehr Information zu den Führungen


30.04.17 | »Leise zieht es durch mein Gemüt«

Konzert mit Anna-Doris Capitelli (Gesang) und Max Janßen Müller (Klavier), die mit Liedern und Opernarien von der Romantik bis zur Gegenwart den Frühling willkommen heißen.

Ein außergewöhnliches Konzert im DA, Kunsthaus präsentieren die Mezzosopranistin Anna-Doris Capitelli und der Pianist Max Janßen-Müller am Vorabend des 1. Mais. Mit Liedern und Opernarien von Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini, Felix Mendelssohn-Bartholdy und William Bolcom begrüßen die beiden den Frühling und nehmen die Besucher/innen mit auf eine musikalische Reise von der Romantik bis zur Gegenwart. >>mehr

Beginn: 17.00 Uhr | AUSVERKAUFT!!
Einlass ab 16.30 Uhr


14.05.17 um 15.00 Uhr | Wer kauft das Kloster? Neue historische Schauspielführung im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

»Käufer für Kloster gesucht« – nach der Premiere im März folgt nun die zweite Führung am Sonntag, 14. Mai, um 15 Uhr im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel.

Die Geschichte: Der preußische Kammerassistent Rump ist 1808 mit der Aufhebung des Klosters im Rahmen der Säkularisation beauftragt und muss einen möglichst hohen Verkaufspreis erzielen. Er führt Interessierte über das Gelände des Klosters Gravenhorst, sinniert über Nutzen und Nachteil seiner Auflösung, erzählt von den Nonnen, ihrem Leben, ihren Schwierigkeiten und bemüht sich, Inventar und Gebäude im Verkaufsgespräch anzupreisen.

Ausflugstipp zum Muttertag: Wer einen besonders schönen Sonntag mit vollem Programm erleben möchte, kann vor der Schauspielführung die historische Präsentation »Émigrés in Gravenhorst« besichtigen und nach einem schönen Spaziergang am DA, Kunsthaus in das Café einkehren. Oder wie wäre es nach der Schauspielführung mit Kaffee und Kuchen?

Die Teilnahme an der Führung kostet pro Person drei Euro. Telefonische Kartenbestellungen sind erforderlich und ab sofort möglich unter der Telefonnummer 05459 91460.


19.05. - 18.06.17 | Jugend gestaltet

Ausstellung der besten Arbeiten aus dem Wettbewerb

Mit phantasievollen Skulpturen, spannenden Objekten und vielseitigen Drucken und Collagen präsentieren sich die jüngsten Kunstschaffenden aus dem Kreis Steinfurt. >>mehr


28.05.17 ab 11.00 Uhr | Marktzauber

Klostermarkt mit regionalen Produkten, traditionellem Handwerk, Kunsthandwerk, Kulturprogramm und Künstlerdorf | Außengelände | Eintritt: 2 €, Kinder bis 14 J. kostenlos

»Marktzauber« steht für außergewöhnliche Kunstprojekte und Kulinarik, für ein buntes Angebot von regionalen Produkten und Leckereien, für die Vorstellung von alten Handwerkskünsten sowie für Spaß und anspruchsvolle Unterhaltung mit Musik und Kleinkunst. Im Künstlerdorf stellen die aktuellen Stipendiaten/innen ihre Projekte mit spannenden Aktionen und Mitmachangeboten vor. >>mehr
>> Das Marktzauber-Programm als PDF


bis 10.09.17 Émigrés in Gravenhorst

»Den Unglücklichen ihr Schicksal zu erleichtern« | Geschichte hinterm Giebel –
Historische Präsentation im DA, Kunsthaus


Teile der Geistlichkeit sympathisierten durchaus mit der Revolution. Doch die Zustimmung verflog, als die Revolutionsregierung von allen Priestern einen Eid auf die Verfassung verlangte und gegen Widerstrebende mit brutalen Mitteln, mit Spitzelwesen und Gewissenszwang vorging. Viele flüchteten aus Angst um Leib und Leben. Seit 1792 kamen sie verstärkt in das Fürstbistum. Auch in Gravenhorst fanden sie 1794 Aufnahme. Einer der Émigrés war der ehemalige Dom-Kapitular zu Metz, Abbé de Nouges. Als Teile des Abteiflügels renoviert werden mussten, half er dem Kloster mit 300 Reichstalern. In Gravenhorst fand er seine letzte Ruhestätte. Nach seinem Tode vermachte er einer französischen Stiftsdame, die sich ebenfalls in Gravenhorst aufhielt, ein kleines Vermögen. Das Kloster und die Kirche in Riesenbeck profitierten von diesem Erbe.

Die historische Präsentation 2017 beleuchtet diese Geschichte – Bezüge zur Gegenwart können gezogen werden.


Oliver Gather

»AUFTAKT!« Projektstipendium KunstKommunikation 17 im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Spannend und inspirierend war es gemeinsam mit den Künstler/innen ihre Kunstprojekte live im TV zu präsentieren: »Wie schmeckt Kunst« – Claudia Schmitz und Käthe Wenzel machen Appetit auf ihr Projekt »KunstVerzehr« und servieren Kunst auf dem Teller. Sie dürfen weiterhin gespannt sein, wie Malte Bartsch seine, durch ein Lagerfeuer »beheizte«, skulpturale Sitzmöglichkeit realisieren wird. Dieter Call & Anja Voigt stellten ihr Projekt »Das Gravenhorster Malbuch« vor und rufen Sie dazu auf, an der Gestaltung künstlerisch mitzuwirken. Und was verbirgt sich hinter einer Buchsbaumanalyse? Der Künstler Oliver Gather gab Antwort – und bittet zur kommunikativen Feldforschung in Vorgärten.

Beim AUFTAKT! gab es die Möglichkeit, die aktuellen Stipendiaten persönlich kennenzulernen, Wissenswertes über deren Projekte zu erfahren und sich aktiv an einem der Projekte zu beteiligen – und der WDR berichtete live!

>>Radio RST berichtet | Autorin: Nicola Ziffus


Christina Kampmann, Kulturministerin

Videogrußwort der Kulturministerin Christina Kampmann

Grußwort auf dem DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst Video Kanal 

Das DA, Kunsthaus bietet mit seinem spartenübergreifenden Programm an der Schnittstelle zwischen Kunst und Kommunikation einen ungewöhnlichen Erfahrungsraum für zeitgenössische Kultur. Ausstellungen der Gegenwartskunst, Licht-, Klang- und Medienkunst, sowie Konzerte und Führungen laden zum Genuss der Kunst sowie zum Mitdenken, Mitmachen und Miterleben ein. Nun haben Sie die Gelegenheit sich einige der Projekte in Erinnerung zu rufen und sich Künstlervideos und Videodokumentationen anzuschauen. Ebenso finden Sie auf dem Video Kanal des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst das Grußwort der Kulturministerin Christina Kampmann  >>mehr Infos


Impressionen Finissage | FULL HOUSE | 10 Jahre Projektstipendium

DA + DORT – analog und virtuell vor Ort | Jubiläumsausstellung mit Rückblick und Ausblick | Finissage mit Wieder- und Neuentdeckungen 

Mit der Ausstellung FULL HOUSE wurden 10 Jahre partizipatorische Kunst gefeiert und dabei in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geblickt. Erinnern Sie sich an die Streuzeichnungen im Morgengrauen, an nächtliche Lichtgraffities und benutzbare Picknickdecken, mit Motiven aus der Kloster-Vergangenheit und der aktuellen Kunst? Eine besondere Gelegenheit bot auch die Finissage der Ausstellung FULL HOUSE. Dort konnten diese ästhetisch anregenden Projekte wieder- und neuentdeckt werden. >>Impressionen

>>FULL HOUSE – Der Film auf Youtube


DA kommt der Bus - Freifahrt zur Kunst und Klostergeschichte

Eine Kooperation zwischen Kunsthaus und Kreissparkasse bringt Kinder und Kunst zusammen | Sparkasse fördert neue Aktion mit 5.000 Euro

Das DA, Kunsthaus bietet ein attraktives museumspädagogisches Angebot. „Viele Schulen aus der Region würden gerne zu uns kommen. Dazu müssen sie aber extra einen Bus chartern und können die dadurch entstandenen Kosten nicht selbst tragen“, sagt die Leiterin und Kuratorin des DA, Gerd Andersen. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben das Kunsthaus und die Kreissparkasse Steinfurt jetzt diese Kooperation ins Leben gerufen und fördert die Busfahrt bis maximal 500 Euro pro Schule. Schulen, die sich für die Aktion „DA kommt der Bus“ interessieren, können das Förderprogramm ganz einfach nutzen und sich direkt beim Kunsthaus bewerben. >>mehr Infos


Ganz nah dran…

 …an Kunst und Geschichte als ehrenamtliche MitarbeiterIn im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Suchen Sie eine publikumsnahe, verantwortliche und vielfältige Tätigkeit für Ihre Freizeit oder Ihren Ruhestand? Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die während der Öffnungszeiten im Kunsthaus, beim Auf- und Abbau, sowie der Durchführung von Veranstaltungen und vielen weiteren interessanten Aufgaben mitwirken möchten. Wenn Sie Offenheit für die Künste, Verbundenheit mit dem ehemaligen Kloster Gravenhorst und seiner Geschichte und zudem freundliches Auftreten mitbringen, sind Sie in unserem Team herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie. Sie erwartet die Mitarbeit in einem engagierten Team in einem schönen, ländlichen und spannenden Umfeld. >>Kontakt