Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
Alle
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen
digitale SAISONALE
Führungen & Workshops
Klostergrün
Kulturfeste
Künstlerpost
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendien
Projektstipendium
SAISONALE
Startseite-news
Video
virtueller Raum

Veranstaltungskalender 2021

Konzerte, Ausstellungen, SOUNDSEEING & Kunstprojekte im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Mitmachen und Mitdenken ist auch das Motto des spannenden Veranstaltungsreigens im DA. Fröhliche Feste rund um lebendige Geschichte, viel Kunst im Werden, Künstlerinnen und Künstler live erleben, fetzigen Klängen lauschen: Vom Familienkonzert Septemberklänge bis zu den Kunstaktionen zum Projektstipendium KunstKommunikation gibt es im DA Inspiration und (Kunst)Genuss. Wie wär’s mit openArt und Marktzauber, Sommerausstellung und Winterlicht, Historische Präsentationen, die alljährlichen Wettbewerbe Jugend gestaltet und Kunst in der Region. Mit »live on stage« bietet das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst eine experimentelle Bühne – um im Rahmen des münsterlandweiten Klangkunstfestivals SOUNDSEEING zeigen wir hochkarätige Klangkunst zum Hören und Sehen. Highlight natürlich und von März bis Herbst präsent: Die vielfältigen Kunstinteraktionen der Gravenhorster SAISONALE*. Last but not least locken wieder zahlreiche Workshops und Führungen ins DA. Kunst und Geschichte live – zum Mitmachen, Mitdenken und Miterleben!

Die aufgeführten Termine gelten vorbehaltlich der Durchführbarkeit aufgrund der Corona-Pandemie und der tagesaktuellen Beschränkungen sowie der Hygienemaßnahmen. Bei Veranstaltungen ist weiterhin eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Programmvorschau 2021/1 als PDF

DA ist Kunsterlebnis!



02.07.21 openART – DA passiert Kunst | Beginn: 18.00 Uhr

Abend der offenen Tür | Ideenwerkstatt, Performances, Künstlerinnen und Künstler vor Ort und viel Kunst im Werden…

Bei openART 2021 ist die Kunst wieder hautnah zu erleben. Als Highlight der Gravenhorster SAISONALE* 21 wird die inspirierende Sommerausstellung BLÜTEZEIT* eröffnet. Blühende Landschaften und Gartenkunst stehen hier im Fokus.
Mitmachen und Mitdenken ist bei den aktuellen Projektstipendien KunstKommunikation Programm.
Janina Schmid ist auf der Suche nach der besten Selfie-Kulisse und hat dafür ihre »Self Service Selfie Box« vorbereitet, Kati Gausmann macht in ihrem Projekt »Portraits von Tagen und Orten« die tägliche Rotation der Erde um sich selbst zeichnerisch sichtbar und Elemente der Klosterarchitektur verwandelt Julia Arztmann in ihrem Projekt »hard working / soft working« in textile Objekte und Requisiten. »Super-Gravi« und »Churchy« werden in einer Performance mit humoristischem Eigenleben überraschen. Carola Rümper präsentiert ihr Kunstprojekt BANG! BOOM!, das mit Fotografie-Workshops gestartet ist, an denen sich Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung beteiligen. Aus den Fotos über deren Lebensalltag wird ein übergroßes Memoryspiel entstehen.
Spannend bleibt es, wenn auch die, zur Ideenwerkstatt eingereichten, vielfältigen Bewerbungen für das Jahr KunstKommunikation 22 von der Jury vorgestellt werden.
Im wohligen Innenhof wird, bei einem Glas Wein oder anderen Leckereien des Café Clara, gemeinsam über die Kunst und die manchmal recht unkonventionelle Sicht der Dinge diskutiert…

02.07. – 22.08.21 BLÜTEZEIT* | Sommerausstellung

Gravenhorster SAISONALE* – temporäre Kloster. Garten. Kunst | Eröffnung bei openART: 02.07. ab 18.00 Uhr

Die Ausstellung versammelt Highlights der Gravenhorster Natur- und Kunstgeschichte. Im großen Saal bildet die Installation Kaltlandschaft des Münchners Daniel Bräg das Zentrum. Blütezeit wird hier wörtlich genommen und die diesjährige Gravenhorster Obstbaumblüte spektakulär inszeniert. Ortsspezifische Arbeiten von ehemaligen Stipendiat*innen nehmen Umwelt und Natur des Klosters ins Visier und reflektieren den Begriff Blütezeit auf vielfältige Art. Den Regieraum füllt Reinhard Krehl mit Zitaten aus seinem Gravenhorster Kräuterbuch. Im Remter spekuliert Laura Popplow mit FUNGUTOPIA STATION Gravenhorst in die pilzbevölkerte Zukunft. Im Gewölbe schreibt An Seebach mit Gravenhorster Blatt ihre Ideengeschichte des DA, Kunsthaus in Form von Picknickdecken fort. Ebendort präsentiert Oliver Gather seine Buchsbaumanalyse Topiary Land.

Fotonachweis: © Tom Fährmann | »Kaltlandschaft« Daniel Bräg

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

mehr zur Gravenhorster SAISONALE*

+++ AUFRUF! +++ Kunst in der Region 21 – Bewerbung zur Gemeinschaftsausstellung zeitgenössischer Kunst im DA, Kunsthaus

Die Ausstellungsreihe »Kunst in der Region« gibt Künstler*innen aus dem Münsterland, dem Euregio-Gebiet mit den angrenzenden Niederlanden sowie dem Osnabrücker Land ein professionelles Forum und zeigt alljährlich Trends, Themen und Perspektiven der zeitgenössischen Kunst. Besucher*innen sind eingeladen miteinander über Kunst und Kultur ins Gespräch zu kommen und in einen Dialog mit den Künstler*innen zu treten. Im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst werden – durch eine Fachjury ausgewählt – u.a. Skulpturen, Installationen, mediale Kunst, Fotografie, Malerei und Grafik präsentiert.

Mit der Wiederöffnung des DA, Kunsthaus ist es nun auch möglich, das Juryverfahren für »Kunst in der Region 21« durchzuführen.
Die Auswahl erfolgt auch in die diesem Jahr größtenteils anhand von Originalarbeiten, die die Fachjury bestehend aus Jutta Meyer zu Riemsloh | Kunstverein Münsterland e.V., Britta Kusch-Arnold | FARB in Borken und Prof. Löbbert | Kunstakademie Münster im kleinen Saal des DA, Kunsthauses, am 23.06. sichten werden.

Für die Anlieferung der Bewerbungsarbeiten gelten auch in diesem Jahr wieder besondere Voraussetzungen:
Es ist unbedingt erforderlich vorher telefonisch einen Anlieferungstermin zu vereinbaren!
Terminvergabe: Tel. 02551 6942-14 | Montag, 07.06. bis Mittwoch, 09.06. jeweils von 10 – 12 und 14 – 16 Uhr
Sie erhalten ein Zeitfenster für die Anlieferung, das Sie bitte möglichst einhalten sollten.
Erst dann können Sie Ihre Werke am Montag, 21.06.21 oder Dienstag, 22.06.21 im DA, Kunsthaus abgeben.

Bewerbungsunterlagen und mehr Info zur Ausstellungsreihe »Kunst in der Region« im DA

Gefördert durch die Kreissparkasse Steinfurt

seit 12.03. Projektstipendium KunstKommunikation 21 – Kunst zum Mitmachen und Mitdenken

AUFTAKT! Virtuelle Eröffnung der Projekträume mit Video auf YouTube

Kunstinteressierte sind eingeladen, auch 2021 aktiver Teil des Kunstgeschehens in den Projekten von Julia Arztmann | hard working/soft working, Kati Gausmann | Portraits von Tagen und Orten, Carola Rümper | BANG! BOOM! und Janina Schmid | Self Service Selfie Box zu werden. Statt der AUFTAKT!-Ausstellung im großen Saal gibt es diesmal mittels Video einen tieferen Einblick in das künstlerische Schaffen der Künstlerinnen. Präsentiert werden neben den Projektideen auch bisherige Arbeiten, die die Denkweise und den künstlerischen Ansatz der diesjährigen Stipendiatinnen verdeutlichen.

mehr zur den Kunstprojekten 21

AUFTAKT! auf YouTube

bis Oktober 2021 | Gravenhorster SAISONALE* – temporäre Kloster.Garten.Kunst

Christoph Wenzel | »idylle mit bushaltestelle« – ein lyrischer Rundgang entlang der historischen Klostermauer mit »wortgewandten« Ein- und Ausblicken
Wilm Weppelmann | Einweihung der künstlerischen Intervention »Arche ist klein« mit einer Performance des Künstlers
Reinhard Krehl | »PERIGON – Wiesenlabor« – ein künstlerischer Garten im Geodome – Erstbezug des Gewächshauses und Aussaat
Irene Pätzug & Valentin Hertweck | Die Installation »Am Brunnen hinter dem Tore« spendet weiterhin Schatten im Innenhof und kostenfreies WLAN
Nikola Dicke & Zoltan Labas | Der »Kreis.Spiel.Garten« lädt zum Verweilen und zu neuen Spielaktionen ein – mit Katalogvorstellung

Die Gravenhorster SAISONALE* wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

mehr zur Gravenhorster SAISONALE* | Blütezeit* Saisonstart 2021 auf YouTube

bis 12.09.21 Kartoffeln, Bohnen, Petersilie. Gravenhorster Gärten nach 1945 | Historische Präsentation

Geschichte hinterm Giebel | Besuch nach Anmeldung 02551 6942-15
In der Nachkriegszeit bis hinein in die 1970er Jahre dienten Gärten der Versorgung mit Lebensmitteln. Nach der Ernte wurde konserviert und eingekocht. Als nach 1945 die britische Besatzungsmacht das ehemalige Kloster beanspruchte, verwies der Landrat auf die Familien mit Kindern, denen in Zeiten von Nahrungsmangel »die Nutznießung des Hausgartens genommen« werde.

Die Gravenhorster SAISONALE* wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

Bitte beachten Sie die Hinweise und Voraussetzungen für einen Besuch  im DA, Kunsthaus auf der Startseite

Achtung: Wegen der Jurierung zu »Kunst in der Region 21 « ist die historische Ausstellung bis 30.06. einschließlich nicht zugänglich!

mehr zur Ausstellungsreihe »Geschichte hinterm Giebel«

jederzeit auf eigene Faust: HÖRSPAZIERGANG HORTUS TOXICUS

Der Spaziergang führt zu sieben Standorten auf dem Gelände des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, an denen jeweils in natura verschiedene Giftpflanzen wachsen. Eine Stele mit QR-Code markiert den Ort. Hier sind Geschichten zu hören: tragische oder makabre Erlebnisse von Menschen oder Tieren, die auf verschiedenste Weise in Kontakt mit den Giften kommen. Es gibt Tote und Verletzte, es geht um Hoffnung und Liebe und wir erfahren von der Wirkweise der Pflanzengifte. Der Code muss nur mit dem Handy gescannt werden und schon geht es los!

Hier alle Tracks einzeln zum Nachhören:
Der Adlerfarn | Die Akelei | Die Brennnessel | Die Eibe | Der Efeu | Der Kirschlorbeer | Das Maiglöckchen

Ein Plan zeigt die Spaziergangsroute an Download als PDF
Idee, Text und Produktion: Reinhard Krehl
Sprecher*innen: Victoria Weber und Johannes Gabriel | Musik: musicfox.com
Dauer: ca. 60 min (MP3-Tracks + Gehzeit)

Ein Projekt der Gravenhorster SAISONALE* gefördert vom Land NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

Die Auflösung des Sehens | Auf dem Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten | Führung für Blinde, Sehbehinderte und sehende Menschen

Gehen Sie auf einen spannenden Parcours, der zu Sinneserlebnissen jenseits des Sehens anregt. Im Mittelpunkt stehen die Dinge, die mit allen übrigen Sinnen außer dem Sehsinn wahrgenommen werden können oder die sich erst durch die Verbindung mit anderen Sinnen erschließen.

Mithilfe speziell angefertigter tastbarer Tablets werden Besucher*innen über einen »Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten« des ehemaligen Klosters geführt. Diesen Parcours haben die beiden Stipendiaten Jovana Komnenić und Dirk Sorge aus Berlin im Rahmen des Projektstipendiums KunstKommunikation 14 entwickelt. Die Tablets stellen in elektronischer Form speziell aufbereitetes Informationsmaterial bereit, machen den »Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten« für alle gleichermaßen erfahrbar und unterstützen so Blinde und Sehbehinderte bei der Wahrnehmung. Die Tablets können im Foyer des DA, Kunsthaus ausgeliehen werden. Dort erhalten Sie auch mehr Infos zur Nutzung und wie Sie auf dem Parcours rund um das Kloster eine ganz eigene Art der Wahrnehmung erfahren können.

Mehr zum Projekt von Jovana Komnenić und Dirk Sorge

+++ Alle Führungen vorbehaltlich der Entscheidungen zu Corona! +++ DA ist KUNST

Faszinierende Führung zu den Kunstprojekten im DA mit der Kunsthistorikerin Marisa Girard oder Annette Hinricher: Licht-Kunst, Projektstipendium KunstKommunikation, SOUNDSEEING,
Jugend gestaltet etc. – die Führung vermittelt zeitgenössische Kunst und stellt aktuelle Kunstprojekte vor. Lassen Sie sich inspirieren!

Termine: 18.07. | 25.07. | 15.08. | 10.10. | 24.10. | 07.11. | 05.12. | 12.12. | 19.12. | 26.12.21
Beginn: 15.00 Uhr | Ausnahmen: 05.12., 12.12., 19.12. und 26.12. um 16.00 Uhr
max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2 € | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

»Der Mann im Frauenkloster« | Historische Schauspielführung

Der preußische Kammerassistent Rump ist mit der Aufhebung des Klosters beauftragt und muss einen möglichst hohen Verkaufspreis der Gebäude erzielen. Er führt Interessierte über das Gelände des Klosters Gravenhorst, sinniert über Nutzen und Nachteil seiner Auflösung, erzählt von den Nonnen, ihrem Leben, ihren Schwierigkeiten und bemüht sich Inventar und Gebäude im Verkaufsgespräch anzupreisen.

Termine: 27.06. | 26.09.21
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2,50 € Kinder (6 – 14 Jahre), 3 € Erwachsene, 8 € (2 Erw. u. bis zu 4 Ki. 6 – 14 J.) | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!
Hinweise: Die Führung führt über das Außengelände. Wir empfehlen festes Schuhwerk sowie Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

 

Miktrinken 1803 | Dienstmagd plaudert aus Nönnekens Nähkästchen

Miktrinken ist Dienstmagd im angehenden 19. Jahrhundert und Großmutter der Riesenbecker Heimatdichterin Rosa Verlage. Zwischen Vorratskammern und Schlafräumen plaudert die geschäftige Magd auf humorvolle Art und Weise mehr aus als den Nonnen ihrer Zeit lieb gewesen wäre: Übers Bettenwärmen, die Schülerinnen der Klosterschule und darüber, dass die Nonnen beim Kerzenziehen schöne Lieder sangen.

Termine: 11.07.21
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2,50 € Kinder (6 – 14 Jahre), 3 € Erwachsene, 8 € (2 Erw. u. bis zu 4 Ki. 6 – 14 J.)
Hinweise: Die Führung führt teilweise über das Außengelände. Wir empfehlen Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist. Das Programm ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

Askese mit Wildschwein – Wie man Klosterregeln (über-) lebt und andere Geschichten

Askese – Selbstdisziplin und Selbstkontrolle aus religiöser Motivation sind Fähigkeiten, die den Nonnen zugesprochen werden. Wie passt dies nun mit dem verbotenen Verzehr von Fleisch zusammen? Diese Fragestellung und noch viel mehr über die Nonnen selbst werden in dieser Führung thematisiert. Im Rundgang über das Klostergelände, durch Gewölbe und Klosterflügel zur Kirche erfahren die Teilnehmer*innen der Führung viel über das Leben, die Lebensgewohnheiten der damaligen Zeit und die Baukünste der frommen Nonnen.

Termine: 29.08.21
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2 € | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!
Hinweise: Die Führung führt teilweise über das Außengelände. Wir empfehlen Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

Gravenhorster SAISONALE* | Führung zur temporären Kloster.Garten.Kunst

Draußen ist was los: Im Sommerhalbjahr werden die Außenanlagen des ehemaligen Klosters zur Plattform für temporäre Kunstinterventionen. Gartenkunstfreunden sind im Außenbereich neue Einblicke und spannende Entdeckungen zum Thema »Blütezeit« gewiss…

Termine: 13.06. | 20.06. | 01.08. | 05.09.21
Beginn: 15.00 Uhr | Ausnahmen: 13.06. und 20.06. um 14.00 Uhr
max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2 € | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

 

Schwester Elseke 1520 | Führung für Kinder und Erwachsene

Ein humorvoller Zeitsprung führt vom DA, Kunsthaus zum Nonnenkloster Anno 1520: »Seid gegrüßt, Brüder und Schwestern im Herrn.« Besucher der Schauspielführung erfahren, wie die Nonnen vor dreihundert Jahren lebten. Schwester Elseke, Jungnonne anno 1520, berichtet temperamentvoll über die Arbeit, Sitten und Gebräuche, die vor rund 500 Jahren den Alltag der Gravenhorster Nonnen bestimmten.

Termine: 14.11.21
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2,50 € Kinder (6 – 14 Jahre), 3 € Erwachsene, 8 € (2 Erw. u. bis zu 4 Ki. 6 – 14 J.)
Hinweise: Die Führung führt teilweise über das Außengelände. Wir empfehlen Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist. Das Programm ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung erforderlich unter T 02551 6942-15