Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Führungen & Workshops
Kulturfeste
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendium
Startseite-news

Geschichte hinterm Giebel

Historische Präsentationen im DA

Die kleine, aber feine Reihe der historischen Ausstellungen im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst zeigt ungewöhnliche Facetten zur spannenden Geschichte des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters: Das können Fundstücke aus der Zeit der Ausgrabungen im Zuge des Umbaus zum Kunsthaus sein – anschaulich präsentiert als Vitrinenausstellung im Foyer oder kleinen Saal des DA … Schriftstücke und Dokumente beleuchten die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen durch die Jahrhunderte. Émigrés in Gravenhorst, Flucht übers Nonnenpättken oder Napoleons Machtübernahme in Westfalen: Die historischen Präsentationen erzählen von guten und schlechten Zeiten, von Krieg und Wohlstand, gesellschaftlichen Gepflogenheiten, Wasserbaukunst und Müllerhandwerk – und schlagen immer wieder auch den Bogen in die heutige Zeit.

Geschichte(n) erleben!

18.03. – 09.09.18 | 1618 – »Ubell und elendiglich gehalten« | Mit Vortrag von Dr. Uta C. Schmidt

Das Jahr 1618 gilt als Beginn des 30jähigen Krieges. Es ging um konfessionelle Lager, Machtinteressen und Staatenbildung. Von den Menschen der Zeit wurde das Kriegsgeschehen als göttliche Strafe interpretiert. Als im November 1618 ein Komet am Himmel erschien, sah man darin ein eindeutiges Zeichen.

Im Raum um Gravenhorst gab es weniger direktes Kampfgeschehen, sondern nicht minder brutale Truppendurchmärsche, Einquartierungen, Plünderungen, Brandschatzungen. Auch Gravenhorst wurde »überfallen, betrangt, exactioniert, geplündert, beraubt«. Die bäuerliche Bevölkerung erlebte die Übergriffe als existenzielle Bedrohung durch Hunger, Seuchen, Tod.
Die Gravenhorster Zisterzienserinnen tätigten während des Krieges Kreditgeschäfte. Sie begannen, das Kloster nach den kriegsbedingten Zerstörungen wieder aufzubauen. Mit dem repräsentativen Ausbau setzten die Gravenhorsterinnen ein standesbewusstes Zeichen für ihren festen katholischen Glauben.
Eröffnung: 18.03. um 12.00 Uhr

Historische Präsentationen im DA

2017: Émigrés in Gravenhorst | 2016: Das »Nonnenpättken« | 2015: »GLÜCK ZU!« – Die Gravenhorster Klostermühle | 2014: »Zwischen Himmel und Erde« | 2013: Vitrinenausstellung – Eine Fabrik zur Erbauung von Dampfmaschinen | 2012: Aufbruch in die Moderne | 2011: »… daß Ihr wahre Franzosen geworden seyd« – Mit Napoleons Machtübernahme in Westfalen kam das Ende der 555 Jahre währenden Gemeinschaft der Zisterzienserinnen in Gravenhorst | 2010: Alt, schön, fremd? – Archäologische Funde aus Gravenhorst | 2009: Geschichte hinterm Giebel | 2008: Geschichte im Gewölbe

 

DA Geschichte

Für die optimale Funktionalität unserer Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website geben Sie uns hierzu Ihre Zustimmung. Unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen