Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
Alle
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen
digitale SAISONALE
Führungen & Workshops
Klostergrün
Kulturfeste
Künstlerpost
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendien
Projektstipendium
SAISONALE
Startseite-news
Video
virtueller Raum

Veranstaltungskalender 2021

Konzerte, Ausstellungen, SOUNDSEEING & Kunstprojekte im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Mitmachen und Mitdenken ist auch das Motto des spannenden Veranstaltungsreigens im DA. Fröhliche Feste rund um lebendige Geschichte, viel Kunst im Werden, Künstlerinnen und Künstler live erleben, fetzigen Klängen lauschen: Vom Familienkonzert Septemberklänge bis zu den Kunstaktionen zum Projektstipendium KunstKommunikation gibt es im DA Inspiration und (Kunst)Genuss. Wie wär’s mit openArt und Marktzauber, Sommerausstellung und Winterlicht, Historische Präsentationen, die alljährlichen Wettbewerbe Jugend gestaltet und Kunst in der Region. Mit »live on stage« bietet das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst eine experimentelle Bühne – um im Rahmen des münsterlandweiten Klangkunstfestivals SOUNDSEEING zeigen wir hochkarätige Klangkunst zum Hören und Sehen. Highlight natürlich und von März bis Herbst präsent: Die vielfältigen Kunstinteraktionen der Gravenhorster SAISONALE*. Last but not least locken wieder zahlreiche Workshops und Führungen ins DA. Kunst und Geschichte live – zum Mitmachen, Mitdenken und Miterleben!

Die aufgeführten Termine gelten vorbehaltlich der Durchführbarkeit aufgrund der Corona-Pandemie und der tagesaktuellen Beschränkungen sowie der Hygienemaßnahmen. Bei Veranstaltungen ist weiterhin eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Programmvorschau 2021/1 als PDF

DA ist Kunsterlebnis!



seit 12.03. Projektstipendium KunstKommunikation 21 – Kunst zum Mitmachen und Mitdenken

AUFTAKT! Virtuelle Eröffnung der Projekträume mit Video auf YouTube

Kunstinteressierte sind eingeladen, auch 2021 aktiver Teil des Kunstgeschehens in den Projekten von Julia Arztmann | hard working/soft working, Kati Gausmann | Portraits von Tagen und Orten, Carola Rümper | BANG! BOOM! und Janina Schmid | Self Service Selfie Box zu werden. Statt der AUFTAKT!-Ausstellung im großen Saal gibt es diesmal mittels Video einen tieferen Einblick in das künstlerische Schaffen der Künstlerinnen. Präsentiert werden neben den Projektideen auch bisherige Arbeiten, die die Denkweise und den künstlerischen Ansatz der diesjährigen Stipendiatinnen verdeutlichen.

mehr zur den Kunstprojekten 21

AUFTAKT! auf YouTube

07.03. – 25.04.21 SOUNDSEEING – WEAVING | Klangkunstausstellung von Christina Kubisch

Eröffnungsveranstaltung des münsterlandweiten Klangkunstfestivals | Ab 24.04. aufgrund der »Bundes-Corona-Notbremse« geschlossen!!!

SOUNDSEEING ist ein spartenübergreifendes, kooperatives Klangkunstprojekt im Münsterland, das dem Betrachter und Zuhörer mit Ausstellungen, Konzerten und Workshops ein einmaliges, sinnliches Erleben von Klängen ermöglicht. Mit ihrer Einzelausstellung bespielt Christina Kubisch die historischen Räume des DA. Christina Kubisch ist eine der weltweit renommiertesten KlangkünstlerInnen, als Professorin der Kunsthochschule des Saarlands bildete sie mehrere Generationen von Klangkünstlern aus.

Weaving – neue Version Kloster Gravenhorst 2021 ist eine ortsbezogene Installation mit Kupferkabeln, die in ihrer Gesamtheit wie ein überdimensionaler Webstuhl wirken. Die Besucher können zwischen den von Holzstrukturen herunterhängenden Leitungen frei herumgehen und hören mit speziellen Induktionskopfhörern die in den Kupferkabeln zirkulierenden Klänge. Diese bestehen in der Arbeit für das Kloster Gravenhorst aus Aufnahmen mechanischer elektrischer Webstühle (aufgenommen im Textilmuseum Bocholt) und dem digitalen Gewebe elektromagnetischer Felder aus dem world wide web, Klänge, die normalerweise nicht hörbar sind. Sie wurden in verschiedenen Ländern und besonders in technisch hoch entwickelten Metropolen mit einem Spezialkopfhörer mit Kupferspulen aufgenommen.
Die Tätigkeit des Weben, einst mit meditativer Handarbeit oder dem filigranen Gewebe von Spinnen assoziiert, hat sich heute immer weiter von dem einstigen Handwerk entfernt. In der Installation werden industrielle Produktionsabläufe und perfektionierte elektrische Kommunikationsmaschinen hörbar und erfahrbar, denen man normalerweise nicht begegnet. Der Ursprung des Begriffes »Weben« wird hinterfragt und neu interpretiert. Durch verschiedene Bewegungsabläufe im Raum entstehen individuelle Hörerfahrungen und Klangüberlagerungen, der Hörer wird selbst aktiver Mitverfasser des akustischen Geschehens.

Virtueller Rundgang auf YouTube

Weitere Installationen von Christina Kubisch im DA: FESTPLATTEN – Grabsteinfragmente, UV-Licht, fluoreszierendes Pigment – im Rempter, »Silent exercizes« im Gewölbekeller und die Sonagramme »Analyzing Silence« – eine Visualisierung des Wortes Stille, einzeln oder mehrfach wiederholt.
www.christinakubisch.de | www.electricalwalks.org

SOUNDSEEING wird gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Kunststiftung NRW, LWL-Kulturstiftung, Gelsenwasser-Stiftung | Kultur- und Medienpartner: WDR3 und kultur.west | Trägerin: Landesmusikakademie NRW

mehr zur Klangkunstreihe SOUNDSEEING und Impressionen zu WEAVING

21.03. – 12.09.21 Kartoffeln, Bohnen, Petersilie. Gravenhorster Gärten nach 1945 | Historische Präsentation

Geschichte hinterm Giebel – Achtung: aktuell ist die Ausstellung aufgrund der »Bundes-Corona-Notbremse« geschlossen!!!

In der Nachkriegszeit bis hinein in die 1970er Jahre dienten Gärten der Versorgung mit Lebensmitteln. Nach der Ernte wurde konserviert und eingekocht. Als nach 1945 die britische Besatzungsmacht das ehemalige Kloster beanspruchte, verwies der Landrat auf die Familien mit Kindern, denen in Zeiten von Nahrungsmangel »die Nutznießung des Hausgartens genommen« werde.

Die Gravenhorster SAISONALE* wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

mehr zur Ausstellungsreihe »Geschichte hinterm Giebel«

13.05. – 20.06.21 Jugend gestaltet | Ausstellung der besten Arbeiten aus dem Wettbewerb

Einer der ältesten und etabliertesten Kreativwettbewerbe für Kinder und Jugendliche! Seit über 30 Jahren bietet der Kreis Steinfurt ein kreatives Forum für alle Schülerinnen und Schüler der münsterländischen Region. Mit dieser Ausstellung zeigt er, welches enorme schöpferische Potential in den jungen Menschen steckt. Im Laufe der Jahre sind neben der Malerei, den Ton-, Gips- oder Papierarbeiten, der Zeichnung oder dem Druck viele neue Medien hinzugekommen. Die Ausstellung für die ganze Familie zeigt originelle und überaus kreative Kunstwerke junger Menschen im Alter von 6 – 21 Jahren und macht deutlich, wie Kinder und Jugendliche die Welt sehen und dokumentieren: fantasievoll, knallig, unbekümmert und bunt.
Die schönsten Bilder und Objekte des Wettbewerbes werden im großen Saal des DA, Kunsthaus präsentiert und anschließend ein Jahr lang als Wanderausstellung an verschiedenen Orten im Kreis Steinfurt präsentiert.

Leider kann die Ausstellungseröffnung am 12.05. samt persönlicher Preisverleihung wegen der Corona-Notbremse nicht stattfinden!
Die Urkunden und Preise werden den TeilnehmerInnen per Post oder über ihre Schule zugestellt. Ein virtueller Rundgang und eine Online-Galerie der preisgekrönten Werke ist in Vorbereitung!

Mehr zum Wettbewerb »Jugend gestaltet« 2021

02.07. – 22.08.21 BLÜTEZEIT* | Sommerausstellung

Gravenhorster SAISONALE* – temporäre Kloster. Garten. Kunst | Eröffnung bei openART: 02.07. ab 18.00 Uhr

Die Ausstellung versammelt Highlights der Gravenhorster Natur- und Kunstgeschichte. Im großen Saal bildet die Installation Kaltlandschaft des Münchners Daniel Bräg das Zentrum. Blütezeit wird hier wörtlich genommen und die diesjährige Gravenhorster Obstbaumblüte spektakulär inszeniert. Ortsspezifische Arbeiten von ehemaligen Stipendiat*innen nehmen Umwelt und Natur des Klosters ins Visier und reflektieren den Begriff Blütezeit auf vielfältige Art. Den Regieraum füllt Reinhard Krehl mit Zitaten aus seinem Gravenhorster Kräuterbuch. Im Remter spekuliert Laura Popplow mit FUNGUTOPIA STATION Gravenhorst in die pilzbevölkerte Zukunft. Im Gewölbe schreibt An Seebach mit Gravenhorster Blatt ihre Ideengeschichte des DA, Kunsthaus in Form von Picknickdecken fort. Ebendort präsentiert Oliver Gather seine Buchsbaumanalyse Topiary Land.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

mehr zur Gravenhorster SAISONALE*