Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
Alle
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen
digitale SAISONALE
Führungen & Workshops
Klostergrün
Kulturfeste
Künstlerpost
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendien
Projektstipendium
SAISONALE
Startseite-news
Video
virtueller Raum

Kunst trotz Corona: DA goes on!

Künstlerpost, virtuelle Ausstellungen, Gravenhorster SAISONALE* digital…

Mit Absage der Veranstaltungen wegen Covid-19 traf es gleich zwei Hightlights des 2020er-Programms im DA, Kunsthaus: die Eröffnung der Gravenhorster SAISONALE* und die Historische Präsentation »Gravenhorster Gärten«. Auch Marte Kiessling, Samuel Treindl und Jorn Ebner schauen nach Alternativen zu Partizipation und Präsentation ihrer Kunstprojekte im Rahmen des diesjährigen Projektstipendium KunstKommunikation. Gemeinsam gehen wir in die virtuelle Öffentlichkeit: mit Künstlerposts auf  Facebook, digitalen Galerien auf Instagram, Anleitungen zum Mitmachen und Mitdenken via Vimeo oder Youtube – wir stellen unsere »Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN« vor und berichten aus den privaten Ateliers der Künstlerinnen und Künstler… Hier zeigen wir Euch und Ihnen die gesamte virtuelle Dokumentation der Kunst im DA auf einen Klick. Einfach folgen!

DA auf Facebook  DA auf Instagram

DA, virtuell erleben!



+++ ASSEMBLY – Entschalung des 1. Bauabschnitts +++

Ortstermin auf dem Klostergrün +++ vorläufiges Ergebnis: ein Monument in Form einer Ecke, die ab sofort in jede Richtung weitergebaut werden kann. O-Ton vom Künstler Samuel Treindl: »Das Besondere an dem Projekt: Es gibt kein Innen und kein Außen.« und: »Alles was da ist, ist erst mal stabil…« Ihr wollt wissen, wie es weitergeht auf der architektonischen Baustelle »Assembly – mit Anschlussmöglichkeiten«? Skulptur, Bauruine, Ort – das partizipatorische Kunstprojekt von Samuel Treindl lädt zur Betrachtung, aktiven handwerklichen!!! Beteiligung und zur individuellen Nutzung ein.

weiterlesen

+++ Über den Sommer wird es im Rahmen des Projektstipendium KunstKommunikation Baustellengespräche mit dem Künstler – und Bier geben. +++ Termine verraten wir euch in Kürze auf unserer Website, Facebook und Instagram. Also dranbleiben!!!! Und noch ein Spendenaufruf: Baumaterial ist nach wie vor willkommen….

Mehr zum Projekt »Assembly«

+++ Re-Opening DA, Kunsthaus 09.05. +++

Reinhard Krehl und sein Schwager haben zum Re-Start des Kunstbetriebs den Geodome für heimische Giftpflanzen auf dem Klostergrün errichtet. Bald wird er den HORTUS TOXICUS mit einer Giftpflanzensammlung bestücken. Eisenhut, Nieswurz,Wasserschierling – als Pflanzensamen, Abbild oder berührungssicher in Einmachgläsern verstaut, wird der Giftgarten im Rahmen der Gravenhorster SAISONALE* begehbar sein … Zudem entwickelt der Künstler und Spaziergangswissenschaftler einen Hörspaziergang – mit tragisch-komische Geschichten zu Giftpflanzen und was sie in unserer Welt an Verwirrung, Verbrechen oder Erlösung anrichten können …

weiterlesen

Auch gießen war gefragt: Nikola’s Gartenpflege schreitet voran! Wicken und Winden sind gepflanzt, die Wassertonne aufgestellt, jetzt dürfen die Eisheiligen noch einmal ran und in der nächsten Woche kommen die frostempfindlichen Pflanzen in die Erde. Nicht verpassen: Am 20. Mai stellen wir für euch Bänke auf und öffnen den Kreis.Spiel.Garten – schön Abstand halten und gern mal ein bisschen wässern … Außerdem könnt ihr euch weiterhin kreativ an der Spieleentwicklung zum Kunstprojekt von NikolaDicke und Zoltan Labas beteiligen.

Anleitung zum Mitspielen als PDF

+++ KÜNSTLERPOST No. 11 +++

Am 09.05.20 ab 14 Uhr geht’s wieder ganz real auf’s Klostergrün – aber auch digital könnt ihr weiter Mitmachen und Mitdenken! Nikola Dicke, Künstlerin des Kreis.Spiel.Garten schreibt:
»Zoltan Labas, Spieleautor, Künstler und Bühnenbildner aus Berlin, hat den KREIS.SPIEL.GARTEN als Modell nachgebaut und einen Bastelbogen für ein Modell- oder Distanzspielbrett entwickelt, das ihr hier herunterladen könnt. Dazu habe ich ein DIY-Videotutorial und eine Anleitung gemacht, damit ihr das gut zusammenbasteln könnt. Spielt mit und schickt uns eure Spielideen!!!

weiterlesen

Im virtuellen Seminarraum der Universität Osnabrück haben wir außerdem den Plan für das Seminar »Kunst und Spiel« erarbeitet, in dem die Studierenden des Faches Kunst/Kunstpädagogik mit uns Spiele für Gravenhorst erfinden.

Viel Spaß und herzliche Grüße, Nikola«

Info-Flyer zum Kreis.Spiel.Garten

+++ Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN No. 4 +++

Audiotracks zu »Die Auflösung des Sehens« – ein Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten
Einfach die Augen schließen und die Erlebniswelt des DA, Kunsthaus mit anderen Sinnen wahrnehmen – hören, fühlen, schmecken und riechen…  das Alter der Klostermauern spüren, den Ohren folgend im Raum orientieren…
Das Kunstprojekt von Jovana Komnenic & Dirk Sorge – selbst sehbehindert – ist eine kritische Reflexion über die Dominanz des Sehsinns in Kunst und Alltag. Nichtvisuelles wird tendenziell als unwichtig erachtet und übersehen. Das hat nicht nur Folgen für die sinnliche Wahrnehmung, sondern auch eine sehr politische und soziale Ebene: Es führt zu Ausgrenzungen.

weiterlesen

Wir möchten nicht nur gezielt blinde und sehbehinderte Menschen auf den »Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten« einladen, sondern auch allen Sehenden zeigen, welch’ kreative Potenzial in anderen »Sichtweisen« steckt. Der tastbarer Plan samt Sprachausgabe steht schon bald wieder für euch bereit! Bis dahin könnt ihr mit den Tracks auf eine imaginäre Entdeckungsreise gehen – oder live übers Klostergrün auf Tour gehen. Schärft eure Sinne und lasst euch auf dieses Mikroabenteuer ein.

Mehr zum Projekt »Die Auflösung des Sehens«

+++ Baustelle auf dem KLOSTERGRÜN +++

News von unserer Mitarbeiterin Pia – aus dem Homeoffice, live und DA:

»Schon seltsam: Kunstprojekte aus dem Off planen, Künstler, Künstlerinnen und mein DA-Team nur digital zu treffen… Ab und an geht es dann aber doch in unser Büro im Back- und Brauhaus, die Jubiläumsausstelung ‘zwanzigzwanig‘ und die historische Präsentation ‘Gravenhorster Gärten’ ganz für mich alleine – das macht schon ein wenig traurig! Also: Mittagspause auf dem Klostergrün genießen. Und – wer hätte es gedacht: DA goes on! Die Baustelle »Assembly – mit Anschlussmöglichkeiten« von Projektstipendiaten Samuel Treindl wächst von Woche zu Woche. Leuchtende Farben und Metalloberflächen springen ins Auge, der neongelbe Kompressors rattert mit dem Frühlingsgezwitscher der Vögel um die Wette…

weiterlesen

Samuel geht es weniger um eine fertige Kunstinstallation – im Fokus steht der Entstehungsprozess als ästhetischer Erfahrungsraum: Noch besteht Einsturzgefahr auf der Baustelle, erklärt mir der Künstler. Aber sobald die Beton-Schalung fertig ist, wird er das Absperrband entfernen und hofft auf kreative Anbauaktionen. Dann seid IHR aufgefordert, das Provisorium zu erweitern und nach ganz eigenen Vorstellungen zu ‘verbessern’. Wir sind gespannt!
Liebe Grüße von Pia«

Merh zum Projekt »Assembly«

+++ KÜNSTLERPOST No. 8 +++

Nikola Dicke arbeitet auch trotz Corona-Zeiten fleißig an ihrem »Kreis.Spiel.Garten« auf dem Gravenhorster Klostergrün. Und: Es wurden bereits einige Zaungäste gesichtet – zwei- und vierbeinige Kunstfans scheinen Gefallen an ihrem Kunstprojekt zu finden…

»Liebes DA-Team, liebe FreundInnen des DA,

vor ein paar Tagen haben meine Tochter und ich weitere ‘Bodenlockerungsübungen’ und erste Pflanzarbeiten im kleinen familiären Rahmen durchgeführt. Schade, dass Ihr nicht dabei sein konntet. Aber wir hatten dennoch viele zufällige Zaungäste! Der Abstand vom Hochbeet zum äußeren Zaun, beträgt vier Meter – Distanz also gesichert… Als ob wir Corona voraus geahnt hätten… Die Besucher*innen gingen brav alleine oder zu zweit im Klostergrün spazieren, tankten auf den Bänken Sonne und freuten sich, dass sie nun den Pflanzen beim Wachsen zuschauen können.

weiterlesen

Nachdem wir die Stauden in der Gärtnerei abgeholt hatten, haben wir zunächst die neu gespendeten Holzhäcksel auf dem Spielfeld ausgebracht. Nun ist der Innenkreis wirklich schön heller als der Außenkreis. Dann wurde der Boden gelockert, der Bewässerungsschlauch schon einmal grob verlegt und 120 Setzlinge eingepflanzt – alle Farben, bis auf Gelb. Gegossen wurden sie mit dem guten Quellwasser aus der Gräfte. Am Folgetag waren dann die gelben Stauden an der Reihe und die endgültige etwas feuchte Verlegung der Bewässerung. Zum Glück war es ja trocken und sonnig.
Sobald es sicher keinen Frost mehr gibt, folgen auf die Stauden dann in einigen Wochen die vorgezogenen einjährigen Pflanzen. Sie wachsen schon zu hause im Frühbeet weiter. Bis dahin danke ich dem DA-Team auf jeden Fall schonmal für’s Gießen!

Herzliche Grüße,
Nikola«

Mehr zur Gravenhorster SAISONALE*

+++ Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN No. 3 +++

Osterspaziergang virtuell: Der Fantasie freien Lauf lassen und individuelle Erinnerungen an das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst gestalten… Die Künstler Dieter Call & Anja Voigt stellen euch als kreativen Ostergruß Malvorlagen aus ihrem Gravenhorster MALBUCH als PDF zum Download bereit – Also: Ran an die Stifte, mit #GravenhorsterMALBUCH und @dakunsthaus auf Instagram posten und fröhliche, sonnige und kreative Ostertage gerade trotz allem genießen! Eurer DA, Kunsthaus-Team

weiterlesen
Das Gravenhorster MALBUCH ist natürlich auch künstlerisches Erlebnisangebot unserer »Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN« als Inspiration für den ganz realen Spaziergang über das ehemalige Klostergelände. Die Künstler schreiben: »Bis ins Mittelalter reicht die wechselhafte Geschichte des Klosters Gravenhorst zurück. Der Ort, die Gebäude und deren Nutzung haben sich bis heute immer wieder verändert. Mit dem Malbuch in der Hand können Besucher nun auf die Suche gehen, rund um das heutige DA, Kunsthaus Verborgenes aufspüren oder Bekanntes neu entdecken.«
Anhand von Skizzen und Fotos zum Ausmalen und Ergänzen könnt ihr – mit eurem ganz eigenen Blick auf die Dinge – den Ort beim Zeichnen neu entstehen lassen. Die Künstler transformieren so das populäre Malbuch-Medium für die kreative Auszeit – als hätten sie die Corona-Krise vorhergesehen – in ein partizipatorisches Werkzeug. Schaut auch auf die Dokumentatione zu ihrem Projektstipendium KunstKommunikation 17
Und natürlich könnt ihr auch das komplette Malbuch im DA über unser Kontaktformular bestellen. Preis 5 € zzgl. Versand oder warten bis das DA wieder öffnet…

+++ Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN No. 2 +++

»Unser Weltgeschehen funktioniert im 24-Stunden-Rhythmus. Um Mitternacht fängt ein neuer Tag, etwas Neues an. So ist die Realität jeden Tag ein wenig anders – dabei ist ‘ein wenig’ oft sehr groß. Wir wachen auf und erfahren, dass ein Land nicht mehr existiert, dass unsere Währung nichts mehr Wert ist oder die üblichen Bezeichnungen von etwas veraltet sind. Es entstehen Löcher im gewohnten Bild. Die Realität scheint zu zerfallen.« (Edisherov & Kuznetcowa)

weiterlesen

Wie wahr und vorausschauend diese künstlerische Betrachtungsweise von Alexander Edisherov & Katerina Kuznetcowa in Zeiten von Covid-19 ist! Doch das Loch als Leerstelle und zugleich Konzentrationspunkt bietet Raum für zeitlose formale und philosophische Interpretationen: Also nutzt die Liegefläche für einen Perspektivwechsel – natürlich allein oder max. zu zweit mit Abstand – sie ist groß genug! – So kann der Himmelstisch zu einem Ort werden, der Träume absorbiert, sie in ferne Galaxien katapultiert und ein Stück Himmelsgewölbe perforiert. Die Erlebnisskulptur verführt zum Wollkenreisen und Sternegucken und entstand als Abschluss des ProjektstipendiumKunstKommunikation 2014, die Liegefläche 2019 im Rahmen der Gravenhorster SAISONALE* – gefördert durch das Land NRW und die Kreissparkasse Steinfurt

Originalbeitrag auf Instagram

+++ Virtuell auf Tour: Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN – geschenkt! +++

Druckfrisch gelandet! Wie gern hätten wir euch unsere Gebrauchsanleitung für das KLOSTERGRÜN zum Start der Gravenhorster SAISONALE* 2020 – temporäre Kloster.Garten.Kunst persönlich in die Hand gedrückt! Als perfekten Begleiter um die Skulpturen auf dem Gelände des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst auf eigene Faust zu erkunden: z.B. die Dialogfontäne von Gilbert Geister, den SELBST-Tresen von Oliver Garther, die Zone von Dagmar Demming oder den Himmelstisch von Alexander Edisherov & Katerina Kuznetcowa …

weiterlesen

Damit ihr wenigstens virtuell auf Tour gehen könnt, stellen wir euch die Skulpturen und Kunstinstallationen im Außenraum hier in den nächsten Wochen vor. So könnt ihr mit unserem Hashtag #KLOSTERGRÜN auf Facebook und Instagram spazierengehen – allein, mit der Liebsten oder dem Hund – und falls ihr auf andere Kunstfreunde trefft: Bitte schön Abstand halten! Geschenk-Aktion: Zum Start haben wir die ersten 20 Exemplare der neuen Broschüre verschenkt!

P.S. Für alle, die unsere Geschenk-Aktion verpasst haben: Selbstverständlich verschicken wir die Broschüre auch! Preis pro Stück 5 € zzgl. 2 € Versand innerhalb Deutschland.

Einfach über unser Kontaktformular mit »Ja ich will KLOSTERGRÜN!» bestellen!

+++ KÜNSTLERPOST No. 2 +++

Der 1. Spatenstich für die 2. Gravenhorster SAISONALE* temporäre Kloster.Garten.Kunst konnte noch so gerade vor den Corona-Kontakteinschränkungen vollbracht werden: Der Kreis.Spiel.Garten von Nikola Dicke zeigt Kontur! Inzwischen arbeitet die vielen DA-Fans bereits bekannte Lichtzeichnerin aus Osnabrück – remember Projektstipendium 10 »Graffiti-Mobil« und Winterlicht 10/11 –regelmäßig ganz allein auf dem weiten KLOSTERGRÜN. Sie schreibt euch:

»Liebe Gartenkunst-Freunde, liebes DA-Publikum, das ‘Angärtnern’ und die ‘Bodenlockerungsübungen’ bei der geplanten Eröffnung der SAISONALE müssen nun ja leider ausfallen. So könnt auch Ihr freiwilligen Helfer*innen, die Ihr vor zwei Wochen den Garten mit angelegt habt, nicht live dabei sein, wenn die ersten Pflanzen gesetzt werden. Schade, aber dennoch: Danke nochmal für Eure Hilfe! Gestern habe ich die zarten Pflänzchen, die wir gemeinsam im DA aufgezogen haben, zu meiner Mutter nach Coesfeld gebracht, die sie nun pikiert, gießt und in der Nacht bedeckt…

weiterlesen

Holzhäcksel für den Innenring des Spielkreises habe ich ausgestreut, aber sie sind nicht hell genug, da muss was anderes her. Hat jemand eine Idee? Heute baue ich ein Törchen zum Schutz der Pflänzchen vor Rehen. Sie sind ja bekannte Feinschmecker und immer hungrig… Und am Montag stellt die Staudengärtnerin Sandra, die mir bei der Bepflanzung mit ihren fachkundigen Rat zur Seite steht, die Setzlinge zusammen, die ich dann – natürlich mit der gebotenen Vorsicht – in der Gärtnerei abhole… Der Kreis.Spiel.Garten wächst und gedeiht weiter! Zur Blütezeit dürfen wir hoffentlich wieder alle vor Ort DA sein und mit einander spielen! Dazu mehr später. Ich halte Euch auf dem Laufenden…
Alles Gute, bleibt gesund und passt auf Euch auf!
Nikola Dicke«

Mehr zum Kreis.Spiel.Garten regelmäßig auf Facebook