Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022
Alle
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen
digitale SAISONALE
Führungen & Workshops
Klostergrün
Kulturfeste
Künstlerpost
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendien
Projektstipendium
SAISONALE
Startseite-news
Video
virtueller Raum

Radtour von Paste Up zu Paste Up: An den historischen Gebäudefassaden des Kulturspeichers Dörenthe und am ehemaligen Zisterzienserinnenkloster Gravenhorst sind die großformatigen Fotocollagen zum Projekt »Paste Up History!« von Maria Vill und David Mannstein zu erleben. Am DA, Kunsthaus lädt Anna van Eck zum Probeessen »Nähe auf Distanz« und Gilbert Geister experimentiert in einen Workshop zu seinem Projekt »Feedback« mit Rückkopplungsprinzipien… Am Tag der Gärten und Parks stehen die Kunstschaffenden des Projektstipendiums Kunstkommunikation 22 im Fokus. Das volle Programm

Jede Menge Talent und künstlerische Kreativität der jüngsten Kunstschaffenden im Kreis Steinfurt präsentiert die Ausstellung »Jugend gestaltet« mit den besten Arbeiten aus dem Wettbewerb 2022.
Fantasievolle Objekte, Bilder, Drucke, Fotografien und Collagen sind zu bestaunen. So bunt und spannend wie die Welt ist, sind die Beiträge. Jedes Kunstwerk ein Unikat. Unterschiedlichste Materialien wurden eingesetzt, um Ideen und Vorstellungen in Kunst umzusetzen. Mehr als 800 Einsendungen sind von Schülerinnen und Schülern zwischen 6 und 21 Jahren für den Kreativwettbewerb eingegangen.
145 Bilder und 68 Objekte wurden von der Jury, bestehend aus Mitgliedern der Künstlergemeinschaft »Wellbergener Kreis« und Studierenden der Kunstakademie Münster, für die Ausstellung ausgewählt.

Führungen durch die Ausstellung: 15.05., 29.05., 05.06. und 12.06. – jeweils um 14 Uhr
Die Kosten betragen 2 €. Anmeldungen unter: 02551 6942-15

P.S. Die abgebildete Zeichnung ist das Plakatmotiv zur Ausstellung von Jordan Ahlers, 6 Jahre.

Ausstellungsprogramm und mehr Info zum Wettbewerb »Jugend gestaltet«

Kulturhistorische Parkanlagen, bezaubernde Grüngestaltung, nachhaltige und innovative Gartenkonzepte – in ganz Westfalen-Lippe steht wieder die Gartenkultur im Fokus. Gärten und Parks laden gemeinsam zum Staunen, Entdecken und Verweilen ein. Das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst lädt im Jubiläumsjahr zu einem Aktionstag der Projektstipendien 2022 ein – mit einem inspirierenden Programm zum Mitmachen und Mitdenken:

14.00 – 16.00 Uhr | Feedback | Workshop mit Gilbert Geister | Im Rahmen des Stipendiums bedient sich Gilbert Geister physikalischer Vorgänge, die Rückkopplungssysteme beinhalten. In seinem Workshop lädt er Besucherinnen und Besucher zum Experimentieren ein. Beim praktischen Arbeiten werden Rückkopplungsprinzipien mit verschiedenen Materialien erforscht. | Ort: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

14.30 – 15.00 Uhr | Paste Up History! | Künstlergespräch mit Maria Vill und David Mannstein | Das Künstlerduo zeigt im Kreis Steinfurt ab Mai 2022 Bilder aus Geschichte und Gegenwart an Hausfassaden. Sie reflektieren das Alltägliche, werfen einen neuen Blick auf das Gewohnte und laden ein, sich Zeit zu nehmen für die Geschichten die dahinterstehen. Das erste paste up wird am ehemaligen Getreidespeicher in Dörenthe vorgestellt und die Arbeitsweise erklärt. | Ort: Kulturspeicher Dörenthe, Ibbenbüren

15.00 – 15.45 Uhr | Fahrradtour vom Kulturspeicher Dörenthe zum DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

15.45 – 16.00 Uhr | Paste Up History! | Künstlergespräch mit Maria Vill und David Mannstein | Paste-Ups schaffen auch an der Fassade des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters eine spannende Verbindung zwischen Geschichte und Gegenwart. Lassen Sie sich von dem entstandenen Motiv überraschen. Das Künstlerduo erläutert die Geschichte dazu. | Ort: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

16.00 – 17.00 Uhr | Nähe auf Distanz | Probefestmahl mit Anna van Eck | Erfahren Sie bei einem Probefestmahl gemeinsame Tischkultur in Zeiten von Abstandsregelungen und körperlicher Distanzierung. Die Künstlerin lädt dazu ein, Nähe trotz Distanz über die Kunst wahrzunehmen. Anna van Eck geht u.a. den Fragen nach, wie man als Individuum in der Gruppe Nähe spüren kann, wenn Abstand geboten ist? Ob man sein Gegenüber anfassen kann, ohne ihn oder sie wirklich zu berühren? Oder ob man sich nah sein kann, wenn man getrennt ist? Als Lösung bietet sie neu gestaltete Objekte an, die intuitiv bedienbar und leicht zugänglich sind. Sie tragen dazu bei, dass sich die Teilnehmer auf eine ungewöhnliche Art und Weise begegnen. Sie werden auf Distanz speisen und sich dennoch nah beisammen fühlen! | Ort: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Anmeldung zu den einzelnen Programmpunkten ab sofort unter 02551 6942-15

»Gärten und Parks in Westfalen-Lippe« geht auf eine Initiative von »Kultur in Westfalen« und der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen zurück – mehr auf www.gaerten-in-westfalen.de

Die Wettbewerbsausstellung ist eröffnet! Mehr als 800 Einsendungen sind von Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Steinfurt für den diesjährigen Kreativwettbewerb eingegangen. 145 Bilder und 68 Objekte wurden von der Jury nun für die Ausstellung »Jugend gestaltet« im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ausgewählt. Mehr Info zum Wettbewerb und das Programmheft mit allen Ausstellenden gibt es hier

Ausstellungseröffnung bei openART: 24.06. ab 18 Uhr. Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler Frank Bölter, Anett Frontzek, Kati Gausmann, Swaantje Güntzel, Martin Kaltwasser, Christoph Wenzel, Käthe Wenzel und Simone Zaugg machen verborgene Landschaften erfahrbar, zeigen verschiedene Schichten von zeitgenössischem Naturverständnis auf und spüren der Verkettung von Natur-, Kultur- und Lebensräumen und dem menschlichen Wirken darin nach. Aber auch die Schönheit der Natur, ihre Attraktivität und die Wirkkraft alternativer Handlungsstrategien des Menschen im Umgang mit Ressourcen und Lebensgrundlagen werden in der Ausstellung erprobt. Die Ausstellung »Hidden Landscapes« wird gefördert von der Kunststiftung NRW und der Kreissparkasse Steinfurt. mehr

Ausstellung | Eröffnung bei openART: 24.06. ab 18 Uhr

Ökologisches Bewusstsein, Klimaanpassung und Biodiversitätsstrategien sind mittlerweile im Alltag geläufige Schlagwörter und zeugen von einem Prozess der versuchten Anpassung an neue globale Herausforderungen. Das Ausmaß menschlicher Aktivitäten und der damit einhergehende enorme Einfluss auf die Beschaffenheit des Erdsystems, die ökologischen und kulturellen Lebensräume wird unter dem Zeitbegriff des Anthropozän gefasst und diskutiert.

Die Ausstellung »Hidden Landscapes – Schichten des Anthropozän« nähert sich diesem brisanten Themenkomplex in Form diverser künstlerischer Positionen. Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler machen verborgene Landschaften (Hidden Landscapes) erfahrbar, zeigen verschiedene Schichten von zeitgenössischem Naturverständnis auf und spüren der Verkettung von Natur-, Kultur- und Lebensräumen und dem menschlichen Wirken darin nach. Aber auch die Schönheit der Natur, ihre Attraktivität und die Wirkkraft alternativer Handlungsstrategien des Menschen im Umgang mit Ressourcen und Lebensgrundlagen werden in der Ausstellung erprobt.
Besucherinnen und Besucher bewegen sich durch Installationen mit gefalteten Maschinen-Tier-Hybriden (Frank Bölter) und fremdartigen Knochenwesen (Käthe Wenzel), begegnen fragilen Papierschnitten aus Skirouten-Landkarten der Schweizer Alpen oder tauchen mitten in der stillen Idylle eines Waldes auf (Anett Frontzek). Sie werden künstlerisch eingefangen von grafischen Abdrücken jahrhunderteralter Lava in Island (Kati Gausmann) und high-end inszenierten Fotografien im Spannungsfeld romantischer Naturwahrnehmung und Vermüllung eben dieser (Swaantje Güntzel). Medieninstallationen widmen sich der vergangenen regionalen »Landschaft« des Kohlebergbaus aus videoästhetischer (Simone Zaugg) und lyrischer Perspektive (Christoph Wenzel).

Die Ausstellung umfasst den Innen- wie Außenraum, die historische Architektur, das Klostergrün und den angrenzenden Naturbereich. Zwei raumgreifende Installationen – eine skulpturale Installation in Form eines Rückgrats eines urtümlichen Wesens, dass sich aus den tiefen Erdschichten an die Oberfläche drängt (Käthe Wenzel) und eine benutz- und recycelbare, low-emission Holzarchitektur (Martin Kaltwasser) – führen die Besucherinnen und Besucher über das Außengelände und laden zum Verweilen und zum Entdecken neuer Perspektiven im Klostergrün und im umgebenden Naturraum ein.

Abb.: PLASTIFIED / Cactus, 2016
Diasec 45 x 80 cm | Foto: Swaantje Güntzel
© Swaantje Güntzel, VG Bild-Kunst 2022

Einladungskarte als PDF

mehr zu den Sonderausstellungen im DA, Kunsthaus

Die Ausstellung »Hidden Landscapes« wird gefördert von der Kunststiftung NRW und der Kreissparkasse Steinfurt.

Marmelite, Pfeifenköpfe, Lederschuhe, aber auch Wäscheklammern: Die Historische Präsentation »Bodenschätze. Archäologische Funde aus Gravenhorst« widmet sich in der Reihe »Geschichte hinterm Giebel« in diesem Jahr den zahlreichen und unterschiedlichsten Artefakten aus den Grabungen auf dem ehemaligen Klostergelände. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten Di – Sa 14 – 18 Uhr sowie So u. Feiertage 11 – 18 Uhr geöffnet. mehr

Am 26.04.2022 tagte die Fachjury für die Gemeinschaftsausstellung »Kunst in der Region 22«. Die Auswahl erfolgt wieder größtenteils anhand von Originalarbeiten, die die Fachjury bestehend aus Dr. Marianne Wagner | LWL – Museum für Kunst und Kultur, Dr. Martina Padberg | Kunstmuseum Ahlen und Muriel Meyer | Kunstverein Grafschaft Bentheim im großen Saal des DA, Kunsthauses, war begeistert von den großartigen Arbeiten und hatte die inspirierende »Qual der Wahl«…. +++ Die Namen der ausgewählten Künstlerinnen und Künstler verraten wir hier

Ab Mai 2022 können alle Münsterland-Fans mit dem »Schlösser- und Burgenpass Münsterland« auf Entdeckungstour gehen, spannende Ausflüge zu insgesamt 16 Adelssitzen im Münsterland unternehmen und dabei Stempel sammeln. 
Auch im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ist der Pass erhältlich. Ab sofort können sich dort Besucherinnen und Besucher gleich den ersten Stempel eintragen lassen und sich mit einer Mindestanzahl von Stempeln im Pass auf ein Überraschungspaket freuen.

 Erhältlich ist der Stempelpass außerdem kostenfrei an vielen Tourist-Informationen im gesamten Münsterland, aber auch bei den teilnehmenden Anwesen selbst: Burg Hülshoff (Havixbeck), Burg Lüdinghausen, Burg Ramsdorf, Burg Vischering (Lüdinghausen), Kolvenburg (Billerbeck), Wasserburg Anholt, Burghotel Pass (Burgturm Oeding), DA – Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Kloster Bentlage (Rheine), Falkenhof Museum (Rheine), Rüschhaus (Münster), Kulturgut Haus Nottbeck (Oelde), Museum Abtei Liesborn (Wadersloh) sowie Schloss Ahaus, Schloss Nordkirchen und Wasserschloss Raesfeld. Das Plakat zur Aktion

Der Film zum Frühlingsfest! Partizipative Kunstprojekte stehen im Fokus der Frühjahrspräsentation »playground«: die Schaukel-Installation »Black Swings« von Simone Zaugg im großen Saal, ein künstlerischer Sektempfang mit »Nähe auf Distanz« von Anna van Eck (Projektstipendiatin 2022), Picknickdecken im Gewölbe »O.T. (Gravenhorster Blatt), Hörstel 2015« von An Seebach und das XXL-Memory »BANG! BOOM!« von Carola Rümper für ein spontanes, gemeinsames Spiel – bis 18.04.22 im DA!
Im Video zeigen wir außerdem einen Ausschnitt des spannend-humorvoll-kunsthistorische Vortrags von Dr. Uta C. Schmidt zur Historischen Präsentation »BODENSCHÄTZE. Archäologische Funde aus Gravenhorst« in Kooperation mit dem LWL – Archäologie für Westfalen. Die Artefakte sind noch bis zum 11.09.22 in der Ausstellung zu besichtigen.

Playlist auf YouTube!

weiterlesen

Kuratorin, Ausstellungskonzeption und Vortrag: Dr. Uta C. Schmidt
Ausstellungsassistenz: Silke Wellmeier
Fotografie Artefakte: Jürgen Spiler
Foto der Grabung 2002: P. Vehmeier
Fotos der Ausstellungen 2022: Michael Jezierny, Sabine Herke
Bauchpinselmaschine: Käthe Wenzel & Lisa Glauer
Sound: »Spiälwiärk« – Georg Bühren und Alexander Buske
Kamera und Composing: herkewerke

gefördert durch die Kreissparkasse Steinfurt