Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022
Alle
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen
digitale SAISONALE
Führungen & Workshops
Klostergrün
Künstlerpost
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendien
Projektstipendium
SAISONALE
Startseite-news
Video
virtueller Raum

Es ist ein Jazz der eleganten Note, den das Quartett »Purple is the Color« zu Gehör bringt. Er verharrt nicht im Klassischen, sondern weist viele Verschränkungen zu anderen Stilen auf. Beim Münsterland Festival treten die Musiker Simon Raab (Piano) | Štěpán Flagar (Saxofon) | Martin Kocián (Bass) | Michał Wierzgoń (Schlagzeug) im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst inmitten der Ausstellung »Kunst in der Region 21« auf und nehmen ihr Publikum mit auf eine inspirierende musikalische Reise. | Beginn: 18.30 Uhr  Tickets & mehr

temporäre Kloster Garten.Kunst | gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Kreissparkasse Steinfurt | Beginn: 16 Uhr

Drei Jahre lang wurde das Klostergrün rund um das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst Schauplatz und Bühne für Kunstprojekte und Interventionen, die sich mit Natur, Garten und Ökologie auseinandersetzten. Die temporären künstlerischen Setzungen verwandelten die Ansicht des Klosters und kreierten eine eigene Jahreszeit: Die Gravenhorster SAISONALE*. Nach den Jahresthemen »Nature Listening« im Jahr 2019 und den »Heimat-Gärten« 2020, erlebte die Kloster.Garten.Kunst in diesem Jahr ihre »Blütezeit«.

Das Finale der SAISONALE* wird mit vielfältigen Kunstaktionen gefeiert:
16.00 Uhr Begrüßung zum SAISONALE*-Abschlussfest
Im Anschluss SAISONALE* Rundgang mit den Kuratorinnen inkl. Künstlerbegegnungen | historische Schauspielführung »Miktrinken«
17.30 Uhr Lichtkunst-Aktion von Nikola Dicke im Innenhof
18.30 Uhr Konzert »Purple is the color« im Rahmen des Münsterland Festivals part 11.

Infos zum Konzert und Tickets unter: www.muensterland-festival.de | T 02571 94933 7 | Karten nur im Vorverkauf erhältlich

Anmeldung zum SAISONALE* Rundgang und der historischen Führung unter T 02551 694215

HINWEIS: Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist die Vorlage eines Nachweises für die drei Gs – Genesen – Geimpft – Getestet erforderlich. Bitte Personalausweis und Maske bereithalten.

Die Projekte der Gravenhorster SAISONALE* 2021 sind noch bis Ende Oktober jederzeit auf dem Außengelände zu erleben:
Christoph Wenzel | »idylle mit bushaltestelle« – ein lyrischer Rundgang entlang der historischen Klostermauer
Wilm Weppelmann | Künstlerische Intervention »Arche ist klein«
Reinhard Krehl | »PERIGON – Wiesenlabor« – ein künstlerischer Garten im Geodome
Irene Pätzug & Valentin Hertweck | Die Installation »Am Brunnen hinter dem Tore« spendet weiterhin Schatten im Innenhof und kostenfreies WLAN
Nikola Dicke & Zoltan Labas | Der »Kreis.Spiel.Garten« lädt zum Verweilen und zu neuen Spielaktionen ein …. Anleitungen und Spielematerial im DA, Foyer!

mehr zur Gravenhorster SAISONALE* | Blütezeit* – die Videos auf YouTube

»Nähe auf Distanz« erfahren, damit beschäftigt sich das titelgebende Projekt von Anna van Eck. Im Mittelpunkt steht das Ausloten nonverbaler Kommunikation im Rahmen eines besonderen Settings – beim gemeinsamen Essen als soziales Event: Mit künstlerisch überformten und erweiterten Essgeräten wird einerseits ein körperlicher zwingender Abstand generiert und zugleich erhalten die Teilnehmenden die Hilfsmittel zur kreativen Überbrückung in die Hand. Im Rahmen von Workshops und einem Festmahl wird das Verhältnis von Nähe trotz Abstand interaktiv sowie die Funktion und Dysfunktion der Prototypen spielerisch erkundet.

Im Projekt »Feedback« widmet sich Gilbert Geister dem Phänomen der Rückkopplung und nutzt dieses in biologischen, soziologischen und vor allem technischen Systemen vorkommende Prinzip um Objekte mit signalverstärkender Wirkung im Kunstkontext zu entwickeln und um
eine raumgreifende Installation im Westflügel zu realisieren: Beim Durchqueren des großen Saals, auf dessen Boden mittels Beamer eine Lichtfläche projiziert wird, nimmt eine Infrarotkamera die Bewegungen der Besucherinnen und Besucher auf und gibt diese für eine kurze Zeit als schwarze Linie wieder. Die Mitmach-Interessierten werden ermächtigt durch ihre Handlung eigene Bildstrukturen zu entwickeln und sich „zeichnend“ durch den Raum zu bewegen.

Einblick in ihr werkorientiertes Schaffen als intuitive Zeichnerin gibt Anna Rudolf in ihrem ortsbezogenen Projekt »Innerer Dialog«. Ausgehend von einem inneren Dialog mit sich, der Linie und den sie umgebenden Raum entstehen im Zeichenprozess Formen, die zwischen Figürlichkeit und Abstraktion changieren. Während ihre Projektjahrs wird die Künstlerin einen ganz besonderen Raum, die Kirche St. Bernhard auf dem Gelände des Klosters Gravenhorst bzw. alternativ den Kapitalsaal aufsuchen. Eine Art Box, ausgekleidet mit Papierbahnen und einem Guckloch zum Beobachten des künstlerischen Schaffensprozesses, wird zur Zeichenfläche. Im Rahmen von Workshops, in denen die Künstlerin die Mitmach-Interessierten an das intuitive Zeichnen heranführt, öffnet sich das Projekt auch zum direkten Mitmachen.

In ihrem Projekt »Paste up History!« lädt das Künstlerduo Maria Vill und David Mannstein Mitmach-Interessierte aus der lokalen Bevölkerung, Vereinen und soziokulturellen Institutionen zur aktiven Beteiligung ein: Bis zu 10 haushohe Fotocollagen, sogenannte Paste ups, mit historischen oder aktuellen Bezügen zur Region werden gemeinsam am jeweiligen Ort entwickelt und an verschiedenen Gebäuden im Kreis Steinfurt angebracht. Die Fotocollagen setzen sich kreativ mit der Heimat und Zeitgeschichte sowie mit Themen von Stadt- und Gesellschaftsentwicklung auseinander und visualisieren diese auf poetische Weise.

Der Film zum Kunstprojekt »hard working / soft working« von und mit Julia Arztmann. Projektstipendium Kunstkommunikation 21 | DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Die beiden schrulligen »Bewohner« von Gravenhorst kommen sich zwar ab und zu gegenseitig in die Quere, führen ansonsten aber ein beschauliches DAsein. Bis sie der alten Mühle einen Besuch abstatten….da werden ihre schlimmsten Albträume wahr: Auge in Auge mit der gruseligen Rübi the Crab. Dabei wollten sie doch nur einen Tee trinken…

Hier gibts das Video auf YouTube!

weiterlesen

Favorite Scenes:
01:45 Visgick’s Rettung
03:05 Trouble mit Kirchenglocken
08:15 Gärtnern im Klosterhof
10:53 Böse Überraschung in der Klostermühle
13:26 Super-Gravi in Gefahr
15:11 Show down
16:48 finally: TEATIME
20:05 Best of Making of

Kostüme, Stoffobjekte und Requisiten: Julia Arztmann
Kamera: Sabine Herke
Fotografie: Michael Jezierny, Sara Dietrich, Michael Arztmann, Sabine Herke
Sounds: musicfox UG
Cutting: herkewerke
Idee und Regie: Julia Arztmann
Produktion: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

© Julia Arztmann | 2021

Genähte Apparaturen und Kostüme, die von der Klosterarchitektur inspiriert sind; Haushaltsgegenstände wie Waffeleisen, Wäschestampfer und Fleischwolf: In TEATIME werden die textilen Skulpturen von Julia Arztmann buchstäblich lebendig und die altmodischen, ausrangierten Metallgegenstände kommen als gefährliche Waffen und Folterinstrumenten in unsere Welt zurück.

mehr zum Projekt »hard working / soft working

BANG! BOOM! Nicht nur das partizipative Kunstprojekt von Carola Rümper konnte trotz Corona starten – auch die andere drei Projektstipendiatinnen bereiten uns ein Kunstjahr zum »Mitmachen und Mitdenken« im DA, Kunsthaus: Janina Schmid bereist mit ihrer »Self Service Selfie Box« die Region, Julia Arztmann konzipiert tragbare textile Skupturen zu »hard working / soft working« – auch ihr Film »TEATIME – Churchy & Super-Gravi in Action« ist fertig und auf YouTube zu sehen – und Kati Gausmann fertigt Schattenverlaufszeichnungen auf dem DA, Gelände an zu ihrem zeichnerischen Projekt »Portraits von Tagen und Orten«. mehr zu den Kunstprojekten 21

Voilá! Am 23.06. hat die Jury mit Dr. Britta Kusch-Arnhold, FARB, Forum Altes Rathaus Borken | Jutta Meyer zu Riemloh M.A., Kunstverein Münsterland | Prof. Dirk Löbbert, Kunstakademie Münster aus 84 Bewerbungen 27 Künstlerinnen und Künstler für die Teilnahme an der Ausstellung »Kunst in der Region 21« ab 09.10.2021 im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ausgewählt. mehr

Bis zum 26.01.22 können sich Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen für das Stipendium im DA, Kunsthaus bewerben. Gefördert werden gemeinschaftsorientierte, öffentliche Kunstprojekte zum Mitmachen und Mitdenken. Mehr Informationen und Ausschreibungsunterlagen gibt’s hier!