Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Führungen & Workshops
Kulturfeste
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendium
Startseite-news

Flaschenpost – Nachrichten aus Hörstel dem Tor zur Welt | Anne Berlit

Projektstipendium KunstKommunikation 15

Unter dem Motto »Was ist mir wichtig der Welt mitzuteilen« lädt die Künstlerin in ihrem Projekt die Bürger dazu ein, analoge Nachrichten über den Wasserweg mit der »Flaschenpost-Skulptur« zu verschicken. Auf digitalem Wege werden wir mit Nachrichten überflutet: Die Flaschenpost dagegen ist eine persönliche, individuelle »Post«, die man nur selten in der Welt finden kann und die deshalb besonders wertvoll ist. Das Projekt bietet auf dem verzweigten Wasserweg analoge Strukturen zur internationalen Vernetzung – eine spannungsreiche, romantische Antwort auf die globale, digitalisierte Welt.
Interessierte, auch Schulklassen, können an der Skulptur mit bauen, die Flaschen mit ihren Nachrichten bestücken und die »Flaschenpost-Skulptur« in die Nordsee entlassen. Dort löst sich die Skulptur auf und die Flaschen schwimmen individuell ihren Empfängern entgegen.

Jurybegruendung als PDF

Flaschenpost – Nachrichten aus Hörstel dem Tor zur Welt – Mitmachen und Mitdenken

Flaschenpost-Aktion im Museum und Schifffahrt mit Skulpturaussetzung

Am 25. Juni besuchte die Künstlerin Anne Berlit das legendäre Feuerschiff Elbe I sowie das Schifffahrts- und Wrackmuseum Windstärke 10 in Cuxhaven. Mit dem Kapitän und dem ersten Vorsitzenden des Vereins Feuerschiff, Herrn Herrmann Lohse wurden die Möglichkeiten der in See-Setzung der Flaschenpost-Skulptur besprochen. Als Termin wurde der 24. September 2015 vorgesehen. Die Elbe I fährt an diesem Morgen um 8.00 Uhr nach Helgoland und wird im Rahmen dieser Fahrt die Skulptur ins Meer entlassen.

Dank der Kooperation mit dem Museum Windstärke10 und Ihrer Leiterin Frau Dr. Sarrazin, die die Aktion begleitet und wichtige Impulse für die Arbeit gibt, gab es im Vorfeld einen kleinen Umtrunk und eine öffentliche Vorstellung des Projektes »Flaschenpost – Nachrichten aus Hörstel« im Museum Windstärke 10 geben. Bei diesem Event konnten auch dort Besucher/innen ihre persönlichen und wichtigen Nachrichten der Flaschenpost mitteilen.

Trailer »Flaschenpost« auf YouTube

RÜCKBLICK!
Flaschenpost – Nachrichten aus Hörstel dem Tor zur Welt | Anne Berlit

19.02.15 um 19.00 Uhr: Eröffnung Projektraum mit Künstlergespräch
31.05.15: Aktion bei Marktzauber
21.06.15: Eröffnung der Sommerausstellung
23. – 28.06.15: Realisierung der Skulptur »Flaschenpost«
08.08.15: Aktion bei openART
09. – 11.08.15: Realisierung der Skulptur »Flaschenpost«
24.09.15: Flaschenpost-Aktion im Museum »Windstärke 10«, mit Führung durch das Wrack- und Fischereimuseum, Cuxhaven
24.09.15 | 8.00 Uhr: Aussetzung der Flaschenpost mit dem legendären Feuerschiff Elbe I | Ganztages-Tour mit Stippvisite auf der Insel Helgoland
18.10.15 – 24.01.16 Endpräsentation im Projektraum

Realisierung in Kooperation mit dem Museum Windstärke 10 Cuxhaven, dem Feuerschiff Elbe 1, dem Cuxhavener Kunstverein, sowie der Unterstützung durch die Firmen B. u. W. Schmidt, Garbsen und der Kalle Krause GmbH, gefördert von der Stiftung Kunst und Kultur Münsterland

www.cuxhavener-kunstverein.de/250-flaschen-kunst

Erste Flaschenposten mit Nachrichten aus Hörstel an Dänemarks Küste gefunden

Freude bei der Künstlerin Anne Berlit und dem Team des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst: Gleich sieben Flaschenposten, gefüllt mit Nachrichten aus Hörstel, hat jetzt eine Urlauberfamilie aus Bremen bei einem Strandspaziergang an der Küste Dänemarks gefunden. Überrascht von dem in der heutigen Zeit unerwarteten Fund, hat sich die Familie gleich an die Künstlerin gewandt und auch ein Foto der Flaschenposten per Handy übermittelt.
Im September hatte Anne Berlit die Flaschenpost-Skulptur, die im Rahmen ihrer Teilnahme am Projektstipendium KunstKommunikation des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst entstanden war, auf hoher See neben der Insel Helgoland ausgesetzt. 40 Gäste aus Hörstel, Münster und Umgebung hatten diesen vorläufigen Höhepunkt der Kunstaktion bei Regen und Sturm auf dem Feuerschiff „Elbe 1“ begleitet und darauf gehofft, Antworten von unbekannten Empfängern zu erhalten. Nach kurzer Zeit löste sich die Skulptur auf und die Flaschen verschwanden in der schäumenden See. Die von der Urlauberfamilie in Dänemark gefundenen Flaschen legten rund 300 Kilometer unversehrt zurück.
Eine weitere Flaschenpost wurde von einem Dänen ganz oben auf Agger Strand bei Thy in Nordwestjütland gefunden und am Donnerstag, 19. November, erreichte das DA, Kunsthaus eine Karte aus Dänemark von einem Berliner, der ebenfalls im Urlaub eine Flaschenpost gefunden hat. Auf der Facebookseite der Künstlerin wird regelmäßig über neue Funde und Entdeckungen berichtet.

www.facebook.com/flaschenpostanneberlit

Flaschenpost – live!

Künstlerische Positionen und Vita | Anne Berlit

Anne Berlit studierte Grafik und Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf und schloss das Studium1999 mit dem Akademiebrief als Meisterschülerin von David Rabinowitch ab. Seither hat sie zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland realisiert. So war sie 2002 längere Zeit im Senegal und arbeitete dort für ihre Arbeit »avoir part«. die auf der Biennale im musée d`Ifan gezeigt wurde. Sie realisierte den »stattwald« zusammen mit D. Bielfeld und F. Ahlbrecht, ein interdisziplinäres, partizipatives Projekt. Im Rahmen von Ruhr 2010 realisierte sie die Ausstellungsprojekte »Energiefelder« für »Starke Plätze« in der Turbinenhalle Bochum und »Hegen und Pflegen-Paten gesucht« für »checkpoint« Kunsthaus Essen sowie zahlreiche Kunst am Bau Projekte.
Ihre Arbeit wurde mehrfach mit Preisen und Förderungen ausgezeichnet. So erhielt sie u.a. 2007 den Deutschen Fassadenpreis für »Transformation Licht« zusammen mit Frank Ahlbrecht. Im Sommer 2014 war sie artiste in residence in der Cité des Arts Paris. Ihre Kenntnisse gibt sie auch über Lehraufträge an Schulen und Universitäten weiter, u.a.: Universität Osnabrück, kunsthistorisches Institut, Projekt »chambres d`étude« 2012/13 mit Ausstellung im Felix Nussbaum Haus.

»Anne Berlit formuliert klar, dass sie in ihrer künstlerischen Arbeit keine Geschichten erzählen will. Sie offenbart jedoch, dass ihren Ideen ,Geschichten im Kopf’ vorausgegangen sind. Betrachtet man ihre sehr vielfältigen Arbeitsergebnisse, die je nach Raumsituation, Aufgabenstellung und Projektkontext durchaus unterschiedliche künstlerische Ansätze thematisieren, fällt auf, dass es Anne Berlit in erster Linie darum geht, Prozesse der inhaltlichen Auseinandersetzung mit Vergangenheit, Geschichte, aktueller Situation oder ganz konkreten Erfahrungen und Zuständen in eine bildhafte Form zu gießen, die sich in erster Linie aus dem Zusammenspiel von Farben, Formen und bisweilen auch Wortelementen zusammensetzt.«

Dr. Gabriele Uelsberg | Einleitung Ausstellungskatalog Potentiale, Anne Berlit, Gedankenmanifestationen, 2010

www.anneberlit.de

 

Kunstprojekte 2015

Für die optimale Funktionalität unserer Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website geben Sie uns hierzu Ihre Zustimmung. Unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen