Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Filter by Categories
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022
Alle
Alle
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen
digitale SAISONALE
Führungen & Workshops
Klostergrün
Kulturfeste
Künstlerpost
Kunstprojekte
Live on stage
Projektstipendien
Projektstipendium
SAISONALE
Startseite-news
Video
virtueller Raum

Veranstaltungskalender 2022

Konzerte, Ausstellungen, Winterlicht & Kunstprojekte im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Mitmachen und Mitdenken ist auch das Motto des spannenden Veranstaltungsreigens im DA. Fröhliche Feste rund um lebendige Geschichte, viel Kunst im Werden, Künstlerinnen und Künstler live erleben, fetzigen Klängen lauschen: Vom Familienkonzert Septemberklänge bis zu den Kunstaktionen zum Projektstipendium KunstKommunikation gibt es im DA Inspiration und (Kunst)Genuss. Wie wär’s mit openArt und Marktzauber, Sommerausstellung und Winterlicht, Historische Präsentationen, die alljährlichen Wettbewerbe Jugend gestaltet und Kunst in der Region. Mit »live on stage« bietet das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst eine experimentelle Bühne… Last but not least locken wieder zahlreiche Workshops und Führungen ins DA. Kunst und Geschichte live – zum Mitmachen, Mitdenken und Miterleben!

Die aufgeführten Termine gelten vorbehaltlich der Durchführbarkeit aufgrund der Corona-Pandemie und der tagesaktuellen Beschränkungen sowie der Hygienemaßnahmen. Bei Veranstaltungen ist weiterhin eine vorherige Anmeldung erforderlich.

DA ist Kunsterlebnis!



21.08.22 Sommerfest und Finissage »Hidden Landscapes – Schichten des Anthropozän« | Beginn: 16.00 Uhr

Acht Wochen lang machten die an der Ausstellung beteiligten Künstlerinnen und Künstler verborgene Landschaften und die Verkettung von Naturräumen und dem menschlichen Wirken darin sinnlich erfahrbar. Im Rahmen des Sommerfestes verabschieden wir uns von Frank Bölter, Anett Frontzek, Kati Gausmann, Swaantje Güntzel, Martin Kaltwasser, Christoph Wenzel, Käthe Wenzel und Simone Zaugg und laden herzlich zu einem letzten Rundgang durch die Ausstellung ein. Begleitheft zur Sommerausstellung »Hidden Landscapes«

Als besonderes Highlight wird an diesem Tag die bleibende Skulptur »Bone Hill« der Künstlerin Käthe Wenzel im Klostergrün eingeweiht.

Im Rahmen des Sommerfestes wird auch die langjährige Leiterin des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Berit Gerd Andersen, verabschiedet. Sie hat das besondere Profil des DA anfänglich konzipiert und über die Jahre maßgeblich gestaltet und weiterentwickelt. Frau Andersen wird Ende des Jahres ihren Dienst als Kunsthausleiterin beenden und sich neuen Aufgaben widmen.

Konzertante Begleitung: Duo ANIMATA
Sarah Buechi (Stimme), Christoph Haberer (Schlagzeug und Elektronik) mit Special Guest Michael Heupel (Flöten)
Das Duo ANIMATA ist aus dem gleichnamigen Projekt zum 10-jährigen Jubiläum des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst (2014) hervorgegangen, hat seitdem zwei CD´s veröffentlicht und ist durch Deutschland, Schweiz und Indien getourt. Zu dem besonderen Event der Finissage und zur Verabschiedung der Leiterin des DA, Kunsthaus hat das Duo Animata den Flötisten und langjährigen musikalischen Partner von Christoph Haberer, Michael Heupel, eingeladen. Er war auch beim Animata-Ursprungsprojekt 2014 mit dabei, hat außerdem mit »Banda Unica« im Kloster konzertiert und mit seinem virtuosen Spiel auf den verschiedenen Flöten – von der Piccolo- bis zur Subkontrabassflöte – die Zuschauerinnen und Zuschauer in seinen Bann gezogen.

Grußwort: Landrat Dr. Martin Sommer, Kreis Steinfurt
Redebeiträge: Jan-Christoph Tonigs (Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster), Dr. Uta C. Schmidt (Historikerin), Prof. Dr. Käthe Wenzel, Künstlerin

Einladungskarte als PDF

Wir bitte um Anmeldung bis 17.08.22: da-kunsthaus@kreis-steinfurt.de oder 02551-69 42 15

Die Ausstellung »Hidden Lanscapes – Schichten des Anthropozän« wird gefördert von der Kunststiftung NRW und der Kreissparkasse Steinfurt. Die Skulptur »Bone Hill« wird ermöglicht durch die Förderung von Dagmar Peveling.

24.06. – 21.08.22 Hidden Landscapes – Schichten des Anthropozän

Sommerausstellung im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Ökologisches Bewusstsein, Klimaanpassung und Biodiversitätsstrategien sind mittlerweile im Alltag geläufige Schlagwörter und zeugen von einem Prozess der versuchten Anpassung an neue globale Herausforderungen. Das Ausmaß menschlicher Aktivitäten und der damit einhergehende enorme Einfluss auf die Beschaffenheit des Erdsystems, die ökologischen und kulturellen Lebensräume wird unter dem Zeitbegriff des Anthropozän gefasst und diskutiert.

Die Ausstellung »Hidden Landscapes – Schichten des Anthropozän« nähert sich diesem brisanten Themenkomplex in Form diverser künstlerischer Positionen. Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler machen verborgene Landschaften (Hidden Landscapes) erfahrbar, zeigen verschiedene Schichten von zeitgenössischem Naturverständnis auf und spüren der Verkettung von Natur-, Kultur- und Lebensräumen und dem menschlichen Wirken darin nach. Aber auch die Schönheit der Natur, ihre Attraktivität und die Wirkkraft alternativer Handlungsstrategien des Menschen im Umgang mit Ressourcen und Lebensgrundlagen werden in der Ausstellung erprobt.
Besucherinnen und Besucher bewegen sich durch Installationen mit gefalteten Maschinen-Tier-Hybriden (Frank Bölter) und fremdartigen Knochenwesen (Käthe Wenzel), begegnen fragilen Papierschnitten aus Skirouten-Landkarten der Schweizer Alpen oder tauchen mitten in der stillen Idylle eines Waldes auf (Anett Frontzek). Sie werden künstlerisch eingefangen von grafischen Abdrücken jahrhunderteralter Lava in Island (Kati Gausmann) und high-end inszenierten Fotografien im Spannungsfeld romantischer Naturwahrnehmung und Vermüllung eben dieser (Swaantje Güntzel). Medieninstallationen widmen sich der vergangenen regionalen »Landschaft« des Kohlebergbaus aus videoästhetischer (Simone Zaugg) und lyrischer Perspektive (Christoph Wenzel).

Die Ausstellung umfasst den Innen- wie Außenraum, die historische Architektur, das Klostergrün und den angrenzenden Naturbereich. Zwei raumgreifende Installationen – eine skulpturale Installation in Form eines Rückgrats eines urtümlichen Wesens, dass sich aus den tiefen Erdschichten an die Oberfläche drängt (Käthe Wenzel) und eine benutz- und recycelbare, low-emission Holzarchitektur (Martin Kaltwasser) – führen die Besucherinnen und Besucher über das Außengelände und laden zum Verweilen und zum Entdecken neuer Perspektiven im Klostergrün und im umgebenden Naturraum ein.

Führung durch die Sommerausstellung »Hidden Landscapes«: 26.06. | 03.07. | 17.07. | 24.07. | 31.07. | 07.08.22 | Beginn: 15 Uhr | 4 € pro Person | Anmeldung: DA ist Kunst

Save the dates:
13.08.22 Artist Talk zur Ausstellung »Hidden Landscapes – Schichten des Anthropozän«
21.08.22 Finissage – mit Sommerfest und Einweihung der großen Outddor Skulptur »Bone Hill« von Käthe Wenzel | Konzertante Begleitung: »Animata« mit Christoph Haberer, Sarah Buechi und Michael Heupel | Beginn: 16 Uhr

Abb.: PLASTIFIED / Cactus, 2016
Diasec 45 x 80 cm | Foto: Swaantje Güntzel
© Swaantje Güntzel, VG Bild-Kunst 2022

Einladungskarte als PDF

mehr zu den Sonderausstellungen im DA, Kunsthaus

Die Ausstellung »Hidden Landscapes« wird gefördert von der Kunststiftung NRW und der Kreissparkasse Steinfurt.

25.08.22 summerwinds münsterland 2022 – Europas Holzbläser Festival

Die Wunderhörner des NIEUW AMSTERDAMS KLARINET KWARTET sind beim Summerwinds-Festival im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst zu Gast | Beginn: 20.00 Uhr

Besetzung: Sergio Hamerslag – Klarinette, Es- Klarinette | Bart de Kater – Klarinette, Bassethorn | Tom Wolfs – Klarinette, Bassethorn | Jesse Faber – Bassklarinette

Allerfeinste Klarinettenkunst, musikantische Spielfreude, Delikatesse und Charme, darunter Tiefgang und obendrauf eine Prise Humor: Das Nieuw Amsterdams Klarinet Kwartet ist in den Niederlanden ein Publikumsliebling und wird auch auf internationalen Bühnen begeistert aufgenommen. Am Donnerstag, den 25. August sind die vier »Wunderhörner« aus Amsterdam beim Summerwinds-Konzert im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst zu Gast.
Das Programm des NAKK ist mutig: Bearbeitungen und Remixes von Stücken des großen Sinfonikers Gustav Mahler, der im Übergang von der Spätromantik zur Moderne komponierte. Zwar ist es vom riesengroßen Orchester zum Klarinettenquartett ein gewaltiger Sprung, doch die Viere betrachten Mahlers Musik auch als ihre eigene, weil die Klarinette darin eine so prominente Rolle spielt. Wenn sie die Farbigkeit, Stimmungen und Erregtheiten, die Höhe- und Kipppunkte oder Extreme von Mahlers Musik in die Klangwelt von vier Klarinetten übersetzen, entsteht etwas Anderes, Neues, das einen eigenen Kunstcharakter hat. Dazu kommen freie Remixes, die von Mahler inspiriert sind: »Mahlers Walzerfolge« von Bram Faber, Radek Fedyks »Gustavski Kuckuck« oder Bram und Jesse Fabers »Kann der Gustav kochen?«

Tickets zum Preis von 20 €, ermäßigt 15 €, sind beim DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Klosterstraße 10, in allen ADticket- und Reservix-Verkaufsstellen und online über www.summerwinds.de erhältlich.

Das Konzert des internationalen Holzbläserfestivals »Summerwinds Münsterland« wird von der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit, Münster, in Kooperation mit dem DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst und dem Kreis Steinfurt veranstaltet. Summerwinds präsentiert bis zum 2. September 2022 international renommierte Interpretinnen und Interpreten in insgesamt 50 hochkarätigen Konzerten in Münster und im Münsterland.
Programminformationen zum gesamten Summerwinds Festival gibt es auf www.summerwinds.de und im 140-seitigen Programmbuch. Download als PDF ca. 12 MB

Programm: »Wunderhorn«
Gustav Mahler (1860–1911): Nachtmusik I, aus: Sinfonie Nr. 7 (arr. Bram Faber) | Ging heut morgen übers Feld, aus: Lieder eines fahrenden Gesellen (arr. Jesse Faber) | Trauermarsch, aus: Sinfonie Nr. 5 (arr. Jesse Faber) | What the Wild Flowers Tell Me, aus: Sinfonie Nr. 3, bearb. von Benjamin Britten (arr. Jesse Faber)
Gustav Mahler/Bram Faber: Mahlers Walzerfolge
Gustav Mahler/Radek Fedyk: Gustavski Kuckuck
Gustav Mahler: Rondo burlesk, aus: Sinfonie Nr. 9 (arr. Marijn van Prooijen) | Ich bin der Welt abhanden gekommen, aus: Rückert-Lieder (arr. Bram Faber)
Gustav Mahler/Bram en Jesse Faber: Kann der Gustav kochen?

bis 11.09.22 Bodenschätze. Archäologische Funde aus Gravenhorst

Die Reihe »Historische Präsentation – Geschichte hinterm Giebel« zeigt im jährlichen Wechsel spannende Aspekte der Gravenhorster Vergangenheit anhand von Originalobjekten und Relikten. 2022 im Fokus: die archäologischen Funde auf dem Gelände des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Gravenhorst. Mehr Informationen zur Geschichte des Klosters und über die Ausgrabungen sowie unsere Dokumentation der bisherigen Historischen Präsentationen im DA, Kunsthaus…

Im ehemaligen Kloster Gravenhorst fanden zwischen 1999 und 2002 großflächige archäologische Ausgrabungen statt. Zahlreiche Funde traten zutage, die über das Leben zu unterschiedlichen Zeiten Auskunft geben. Ihnen widmet sich die historische Präsentation 2022. Was wird wohl an materiellen Hinterlassenschaften unserer Kultur im Boden überliefert werden?

11.09.22 »Reisen durch Raum und Zeit – Kulturvermittlung digital«

Präsentation des neuen museumspädagogischen Multi Media Guides zur Geschichte des Ortes | Tag des offenen Denkmals
mit Einführung von Dr. Uta C. Schmidt »Der Klosterkomplex im Wandel der Zeiten« | Beginn: 15 Uhr

An der Entwicklung des 1256 in Gravenhorst gegründeten Zisterzienserinnenklosters und der Nutzung nach seiner Auflösung 1808 lassen sich politische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen ablesen. Auf die Geschichte verweist heute jedoch nur noch die Architektur. Das Ensemble hat sich als DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst überregional einen Namen für partizipative Kunst gemacht. Historische Objekte, die den Alltag und das Leben im Kloster veranschaulichen könnten, sind an diesem geschichtsträchtigen Ort nicht mehr vorhanden. Der Multimedia-Guide, setzt hier an und erörtert die Geschichte des Klosters zwischen dem 13. und dem 20. Jahrhundert. Mit virtuellen Rekonstruktionen und Animationen bringt der Guide historische Objekte (die sich heute in den LWL-Museen befinden) zurück an ihren alten Platz im Kloster, vervollständigt Architekturspuren und rekonstruiert archäologische Befunde. Erzählt werden spannende Geschichten zum Kloster, zum Alltagsleben durch die Jahrhunderte und von Gravenhorsts Aufbruch in die Moderne.
Kulturinteressierte Erwachsene erhalten mit dem leicht bedienbaren Multimedia-Guide einen neuen Einblick von Gravenhorst als historischem Ort und Kinder im Grundschulalter tauchen über eine spielbasierte Entdeckungsreise in die Geschichte des Ortes ein. Besucherinnen und Besucher sind aufgerufen, am Tag des offenen Denkmals ein aufgeladenes Handy mitzubringen und die Geschichte im Kloster und auf dem Gelände neu zu erleben!

18.09.22 September: ))klänge – das besondere Familienkonzert

Mit Stipendiaten der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung | Moderation: Winfried Fechner
Das Trio »Midas«
– Jan Wilhelm Bennefeld (Klarinette), Mari Nagahara (Violoncello) und Robbin Reza (Klavier) sowie das Akkordeon-Duo »Weles« – Tetiana Muchychka und Mihajlo Milosev werden für ein ganz besonderes Programm sorgen.
Der beliebte Moderator Winfried Fechner wird nicht nur durch das Programm führen, sondern auf seine ganz spezielle Art den jungen und junggebliebenen Musikliebhabern die Stücke und die Instrumente näherbringen.

Beginn: 17 Uhr | Einlass ab 16:30 Uhr – freie Platzwahl
Eintritt: Erwachsene 10 € | erm. 6 € bis 14 J. |
Familienkarte 25 € (2 Erw. + 3 Ki. – Freunde und Nachbarn sind uns willkommen)

Das ganze Jahr: Projektstipendium KunstKommunikation 22

Die Projekträume sind eröffnet! Projektstipendiums KunstKommunikation 22 – Kunst zum Mitmachen und Mitdenken | Save the date: Aktionen auch zu openART am 24.06.2022 ab 18 Uhr im DA

Beim AUFTAKT! am 17.02.22 haben wir die Atelierräume im DA offiziell eröffnet. Seit dem stellen die aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten dort regelmäßig das Fortschreiten ihre Projektideen vor: Schauen Sie beim nächsten Besuch im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst doch einfach mal rein! Auch in diesem Jahr können Sie selbst Teil der Kunst werden und sich aktiv an den Kunstprojekten beteiligen.

Anna van Eck | Nähe auf Distanz
Im Mittelpunkt steht das Ausloten nonverbaler Kommunikation beim gemeinsamen Essen als soziales Kunstevent: Mit künstlerisch überformten und erweiterten Essgeräten wird einerseits ein körperlicher zwingender Abstand generiert und zugleich erhalten die Teilnehmenden die Hilfsmittel zur kreativen Überbrückung in die Hand.

Gilbert Geister | Feedback
Gilbert Geister widmet sich dem Phänomen der Rückkopplung und nutzt dieses Prinzip, um Objekte mit signalverstärkender Wirkung im Kunstkontext zu erstellen und dadurch partizipatorische Strategien zu entwickeln. Im Rahmen von Versuchsaufbauten im Projektraum und einer raumgreifenden Installation im Westflügel werden Besuchende zu Mitwirkenden.

Maria Vill und David Mannstein | Paste Up History!
Im partizipativen Prozess entwickeln Vill und Mannstein gemeinsam mit Mitmach-Interessierten aus der lokalen Bevölkerung haushohe Fotocollagen. Die Paste-ups setzen sich kreativ mit der Heimat- und Zeitgeschichte sowie mit Themen von Stadt- und Gesellschaftsentwicklung auseinander und visualisieren diese auf poetische Weise.

Tipp: Folgen Sie auch den Social-Media-Kanälen der Kunstschaffenden…

Mehr zu den Kunstprojekte 2022

15.10. – 20.11.22 Kunst in der Region 22 | 35. Gemeinschaftsausstellung zeitgenössischer Kunst im DA, Kunsthaus

Die Ausstellungsreihe »Kunst in der Region« gibt Künstler*innen aus dem Münsterland, dem Euregio-Gebiet mit den angrenzenden Niederlanden sowie dem Osnabrücker Land ein professionelles Forum und zeigt alljährlich Trends, Themen und Perspektiven der zeitgenössischen Kunst. Besucher*innen sind eingeladen miteinander über Kunst und Kultur ins Gespräch zu kommen und in einen Dialog mit den Künstler*innen zu treten. Im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst werden – durch eine Fachjury ausgewählt – u.a. Skulpturen, Installationen, mediale Kunst, Fotografie, Malerei und Grafik präsentiert.

+++ Am 26. April 2022 hat die Jury die Auswahl der Werke für die Ausstellung »Kunst in der Region 22« getroffen +++
Die Auswahl erfolgte größtenteils anhand von Originalarbeiten, die Fachjury bestand aus Dr. Marianne Wagner | LWL – Museum für Kunst und Kultur, Dr. Martina Padberg | Kunstmuseum Ahlen und Muriel Meyer | Kunstverein Grafschaft Bentheim und traf sich im großen Saal des DA, Kunsthauses.

mehr zur Ausstellungsreihe »Kunst in der Region« und die Namen der Künstler:innen 2022

Gefördert durch die Kreissparkasse Steinfurt

jederzeit auf eigene Faust: HÖRSPAZIERGANG HORTUS TOXICUS

Der Spaziergang führt zu sieben Standorten auf dem Gelände des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, an denen jeweils in natura verschiedene Giftpflanzen wachsen. Eine Stele mit QR-Code markiert den Ort. Hier sind Geschichten zu hören: tragische oder makabre Erlebnisse von Menschen oder Tieren, die auf verschiedenste Weise in Kontakt mit den Giften kommen. Es gibt Tote und Verletzte, es geht um Hoffnung und Liebe und wir erfahren von der Wirkweise der Pflanzengifte. Der Code muss nur mit dem Handy gescannt werden und schon geht es los!

Hier alle Tracks einzeln zum Nachhören:
Der Adlerfarn | Die Akelei | Die Brennnessel | Die Eibe | Der Efeu | Der Kirschlorbeer | Das Maiglöckchen

Ein Plan zeigt die Spaziergangsroute an Download als PDF
Idee, Text und Produktion: Reinhard Krehl
Sprecher*innen: Victoria Weber und Johannes Gabriel | Musik: musicfox.com
Dauer: ca. 60 min (MP3-Tracks + Gehzeit)

Ein Projekt der Gravenhorster SAISONALE* gefördert vom Land NRW und der Kreissparkasse Steinfurt

Die Auflösung des Sehens | Auf dem Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten | Führung für Blinde, Sehbehinderte und sehende Menschen

Gehen Sie auf einen spannenden Parcours, der zu Sinneserlebnissen jenseits des Sehens anregt. Im Mittelpunkt stehen die Dinge, die mit allen übrigen Sinnen außer dem Sehsinn wahrgenommen werden können oder die sich erst durch die Verbindung mit anderen Sinnen erschließen.

Mithilfe speziell angefertigter tastbarer Tablets werden Besucher*innen über einen »Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten« des ehemaligen Klosters geführt. Diesen Parcours haben die beiden Stipendiaten Jovana Komnenić und Dirk Sorge aus Berlin im Rahmen des Projektstipendiums KunstKommunikation 14 entwickelt. Die Tablets stellen in elektronischer Form speziell aufbereitetes Informationsmaterial bereit, machen den »Parcours der Nichtsehenswürdigkeiten« für alle gleichermaßen erfahrbar und unterstützen so Blinde und Sehbehinderte bei der Wahrnehmung. Die Tablets können im Foyer des DA, Kunsthaus ausgeliehen werden. Dort erhalten Sie auch mehr Infos zur Nutzung und wie Sie auf dem Parcours rund um das Kloster eine ganz eigene Art der Wahrnehmung erfahren können.

Mehr zum Projekt von Jovana Komnenić und Dirk Sorge

+++ Alle Führungen vorbehaltlich der Entscheidungen zu Corona! +++ DA ist KUNST

Faszinierende Führung zu den aktuellen Ausstellungen im DA mit der Kunsthistorikerin Marisa Girard oder Annette Hinricher. Die Führung vermittelt zeitgenössische Kunst und stellt aktuelle Kunstprojekte vor. Lassen Sie sich inspirieren!

Führung durch die Sommerausstellung »Hidden Landscapes«: 26.06. | 03.07. | 17.07. | 24.07. | 31.07. | 07.08.22 | Beginn: 15 Uhr
Führung durch »Kunst in der Region«: 16.10. | 23.10. | 06.11. | 13.11. | 20.11.22 | Beginn: 15 Uhr
Führung zu den Kunstprojekten »Projektstipendium KunstKommunikation 22«: 09.10. | 04.12.22 | Beginn: 15 Uhr
Führung durch »Winterlicht«: 11.12. | 18.12.22 | 01.01. | 15.01. | 22.01.23 | Beginn: 16 Uhr
max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 4 € | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

»Der Mann im Frauenkloster« | Historische Schauspielführung

Der preußische Kammerassistent Rump ist mit der Aufhebung des Klosters beauftragt und muss einen möglichst hohen Verkaufspreis der Gebäude erzielen. Er führt Interessierte über das Gelände des Klosters Gravenhorst, sinniert über Nutzen und Nachteil seiner Auflösung, erzählt von den Nonnen, ihrem Leben, ihren Schwierigkeiten und bemüht sich Inventar und Gebäude im Verkaufsgespräch anzupreisen.

Termine: 10.07. | 25.09.22
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2,50 € Kinder (6 – 14 Jahre), 3 € Erwachsene, 8 € (2 Erw. u. bis zu 4 Ki. 6 – 14 J.) | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!
Hinweise: Die Führung führt über das Außengelände. Wir empfehlen festes Schuhwerk sowie Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

Miktrinken 1803 | Dienstmagd plaudert aus Nönnekens Nähkästchen

Dienstmagd Miktrinken plaudert humorvoll aus dem Nönnenkens Nähkästchen… Miktrinken ist Dienstmagd im angehenden 19. Jahrhundert und Großmutter der Riesenbecker Heimatdichterin Rosa Verlage. Zwischen Vorratskammern und Schlafräumen plaudert die geschäftige Magd humorvoll mehr aus, als den Nonnen ihrer Zeit lieb gewesen wäre: Übers Bettenwärmen, die Schülerinnen der Klosterschule und darüber, dass die Nonnen beim Kerzenziehen schöne Lieder sangen.

Termine: 14.08. | 30.10.22
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2,50 € Kinder (6 – 14 Jahre), 3 € Erwachsene, 8 € (2 Erw. u. bis zu 4 Ki. 6 – 14 J.)
Hinweise: Die Führung führt teilweise über das Außengelände. Wir empfehlen Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist. Das Programm ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15

Schwester Elseke 1520 | Führung für Kinder und Erwachsene

Ein humorvoller Zeitsprung führt vom DA, Kunsthaus zum Nonnenkloster Anno 1520: »Seid gegrüßt, Brüder und Schwestern im Herrn.« Besucher der Schauspielführung erfahren, wie die Nonnen vor dreihundert Jahren lebten. Schwester Elseke, Jungnonne anno 1520, berichtet temperamentvoll über die Arbeit, Sitten und Gebräuche, die vor rund 500 Jahren den Alltag der Gravenhorster Nonnen bestimmten.

Termine: 28.08.22
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 2,50 € Kinder (6 – 14 Jahre), 3 € Erwachsene, 8 € (2 Erw. u. bis zu 4 Ki. 6 – 14 J.)
Hinweise: Die Führung führt teilweise über das Außengelände. Wir empfehlen Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist. Das Programm ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung erforderlich unter T 02551 6942-15

Askese mit Wildschwein – Wie man Klosterregeln (über-) lebt und andere Geschichten

Askese – Selbstdisziplin und Selbstkontrolle aus religiöser Motivation sind Fähigkeiten, die den Nonnen zugesprochen werden. Wie passt dies nun mit dem verbotenen Verzehr von Fleisch zusammen? Diese Fragestellung und noch viel mehr über die Nonnen selbst werden in dieser Führung thematisiert. Im Rundgang über das Klostergelände, durch Gewölbe und Klosterflügel zur Kirche erfahren die Teilnehmer*innen der Führung viel über das Leben, die Lebensgewohnheiten der damaligen Zeit und die Baukünste der frommen Nonnen.

Termine: 04.09.22
Beginn: 15.00 Uhr | max. Teilnehmerzahl: 9 Personen
Kosten: 3 € | Bitte bringen Sie das Eintrittsgeld passend mit!
Hinweise: Die Führung führt teilweise über das Außengelände. Wir empfehlen Kleidung, die den Witterungsverhältnissen angepasst ist.

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung und Kartenreservierung erforderlich unter T 02551 6942-15