Wasserzeichen für Kloster Gravenhorst von Fabian Vogl

Projektstipendium 2010

Diese Systeme sollen mit gefüllten oder leeren PVC-Wasserschläuchen die historischen Wasserläufe des Klosters spielerisch mittels Wasserzeichnung nachstellen und somit zu einem gegenwärtigen Wasserzeichen des Kloster Gravenhorst werden:

System1: (hist.)Verbindung der inneren Wassergräfte
Die Verbindung der 3 Gräfte zu Ihrer ursprünglichen Form mittels Wasserzeichnung ist mein erstes System. Die Industrie -PVC-Schläuche sollen einerseits in spielerischer Art und Weise das Wasser der 3 Gräfte untereinander austauschen, andererseits soll ihre technische Machart die romantische Stimmung der Klosteranlage kontrastieren.

System2: Abstrahierte Nachzeichnung der historischen Wasserkanäle im Innenraum des Klosters
Die Lagesituation der historischen Wasserkanäle im Kloster möchte ich gerne ganz abstrakt mit leeren Wasserschläuchen, die an der Decke montiert werden, nachstellen; da dieses System so heute nicht mehr existiert, werden die Schläuche nicht an ein Pumpsystem angeschlossen.

System3: Wiederbelebung der Mühle
Der alten Mühle soll für 3-4 Monaten neues Leben und Energie eingehaucht werden. Das Wasser dafür wird in verschieden Windungen durch die Räumlichkeiten der alten Mühle gepumpt und zum Abschluss durch das Dachfenster wieder zurück in den Mühlbach geleitet.

Zur Internetseite des Künstlers gelangen Sie hier...