„24 Emoticons for Nonnenpättken“ von Beate Baumgärtner

Projektstipendium 2009

Emoticons sind kleine grafische Zeichen der elektronischen Kommunikation, die eine eigene Welt bedeuten können. Zeichen, die starke Gefühle mit einer gewissen Leichtigkeit und spielerischern Ironie vermitteln. Emoticons zeigen Gefühle und Stimmungen in maximaler und intelligenter Abstraktion, immer wieder faszinierend.

Das beliebte Nonnenpättken ist der ehemalige Fluchtweg der Nonnen von Gravenhorst und führt vom Kloster zu dem naheliegenden Stadthaus in Bevergern, ein Versuch der Nonnen,  sich vor plündernden und wütenden Soldaten zu schützen.

24 Emoticons sind als kleine Wegschilder auf diesem 4 km langen, ehemaligen Fluchtweg angebracht. Anfang und Ziel der Route werden durch große Banner gekennzeichnet. Die 24 Emoticons benennen Gefühle und Stimmungen, die die Nonnen eventuell auf ihrer Flucht gehabt haben, übersetzt in die Neologismen der digitalen Welt.

07.06.2009 – 31.01.2010          
Eröffnung am 07.06.2009

Aktionen zur Ausstellungseinweihung am 07.06.09 :
11.00 Uhr Radtour vom Café Klosterhof zum DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst entlang des ehemaligen Fluchtwegs (Eine Anmeldung zur Radtour ist bis 02. Juni 09 beim DA erforderlich.) 12.00 Uhr Einweihung  15.00 – 17.00 Uhr Kunstaktion „Freiluftfotostudio“