„Wandernder Ort“ von Antje Havemann & Elvira Hufschmid & Margit Schild

„Wandernder Ort“ ist ein genuin partizipatorisches Kunst-Film-Projekt, in dem Form und Inhalt eng und schlüssig ineinander greifen und so ein künstlerisch überzeugendes Gesamtkonzept ganz eigener Prägung ergeben. Der Ausgangspunkt der Idee erscheint banal und einfach in seiner spielerischen Form ... es basiert auf dem Kinderspiel „Stille Post“. Das daraus entwickelte Kunst-Spiel, der Entstehungsprozess im Dialog zwischen Künstlern und Laien sowie das Ergebnis lassen komplexe modellhafte Beziehungs-systeme erwarten. Die Produktion bewegt sich zwischen den Themen Bildkonvention und freie Komposition, formale Stringenz und individueller Ausdruck. Das Ergebnis wirft einen ungewöhnlichen kollektiven Blick auf die eigene „Heimat“ möglicherweise jenseits touristischer Klischees. Künstlerisches Profil und partizipatorische Arbeitsform stehen beispielhaft für die Leitideen des DA-Kunsthauses.


Die Jurybegründung zum Download